Portugal besiegt Gastgeber Frankreich nach Verlängerung im Finale der Fußball-EM 2016 mit 1:0 durch ein Tor von Eder und wird zum ersten Mal in seiner Geschichte Europameister. Die Pressestimmen zum portugiesischen Coup gegen das favorisierte Frankreich und das Wechselbad der Gefühle für Cristiano Ronaldo.

Des einen Freud, des anderen Leid. Portugals EM-Sieg über Frankreich und die Reaktionen der internationalen Presse:

FRANKREICH

L'Equipe: "Zum Heulen! Nach 1984 und 1998 wollte Frankreich seine dritte Trophäe im eigenen Land gewinnen. Alles war für den großen Traum vorbereitet, doch das Märchen hatte kein Happy End. Trotz des schweren Rückschlags mit Ronaldos Ausfall überlebte die Seleção und gewann ihren ersten Titel. Eine grausame Niederlage für Frankreich."

Portugals Abwehrchef hatte sich im EM-Finale komplett verausgabt.

Le Monde: "Frankreich frustriert, Portugal im siebten Himmel. Frankreich ist nach dem 0:1 im EM-Finale gegen Portugal von Traurigkeit überwältigt. Die defensive Strategie der Portugiesen war der Grundstein des Erfolges. Pepe wandelte den Ausfall von Kapitän Ronaldo in Motivation um."

Le Figaro: "Der Traum der Blauen, von Portugal zerschlagen. Eine riesige Enttäuschung. Bedauernswert. Furchtbar frustrierend. Der 9. Juli 2016 wird sich einreihen in die Liste der unglückseligen Daten. Zehn Jahre nach dem Kopfstoß von Zidane gegen Italiens Materazzi im WM-Finale von Deutschland kommt nun der Faustschlag von Eder."

Le Parisien: "Das war nicht unser Tag. So grausam. 'Les Bleus' haben alles versucht, aber es wurde eine Sache der Verlängerung, die das Moment der Portugiesen bei dieser Euro geblieben ist. 'Les Bleus' haben wieder etwas Licht gebracht, aber sie bleiben in der Nacht. Portugal träumt jetzt vier Jahre lang."

PORTUGAL

O Jogo: "Portugal ist Europas neuer Champion! Französische Trauer zu Füßen Portugals."

Público: "Ein Europameister der leidet, Opfer bringt und weint. Der portugiesische Fußball feiert in Paris den größten Erfolg seiner Geschichte! Das Stade de France war die Bühne für eine epische Nacht."

Jornal de Notícias: "Diese Geschichte konnte nur gut enden! Ein Drehbuch, das sich niemand ausdenken konnte. Ronaldos Verletzung, der Pfosten als Retter in letzter Minute und Eder - ja, Eder - der Held einer ganzen Nation."

SPANIEN

El Pais: "Cristiano mit Tränen der Wut und des Glücks. Nur der finale Triumph konnte den untröstlichen Star Portugals trösten."

Marca: "Im Namen Cristianos! Éder, Éder! Er war Portugals Held. Nach Cristianos Verletzung und seinen Tränen führt der unerwartet Star des Abends Portugal zu seinem ersten EM-Titel der Geschichte."

ITALIEN

La Republica: "Weine, Ronaldo, weine. Aber die Tränen von Saint Denis werden für immer Freudentränen bleiben."

La Gazzetta dello Sport: "Ronaldo. Erst Drama, dann Höhenflug des Kapitäns. Tränen der Verzweiflung wandeln sich in Tränen der Freude. Wer im Juni vorhergesagt hätte, dass Eder die EM entscheiden würde, vor dem würden wir uns jetzt tief verbeugen."

DEUTSCHLAND

Spiegel: "Ronaldos bittersüße Tränen. Portugals Superstar weinte erst vor Schmerz - und am Ende dann vor Glück."

Bild: "Pokalnaldo. Er weint bittere Tränen – und jeder echte Fußball-Fan weint mit diesem großen Spieler. Doch es gibt für ihn ein Happy End!"

Süddeutsche: "Eder schießt Portugal ins Glück. Portugal ist Europameister, das war nun die Sensation der Stunde. Die so siegesgewissen Franzosen haben tatsächlich das Finale ihrer Heim-EM verloren."

DÄNEMARK

Ekstrabladet: "So hat Portugal seine erste große Trophäe gewonnen, und Ronaldo konnte den Freudentränen freien Lauf lassen. Ob er wohl in dem Moment an Lionel Messi gedacht hat, der immer noch keine Trophäe mit Argentinien gewonnen hat, und an den entscheidenden Stich, den er im Streit mit dem ewigen Rivalen gemacht hat?"

Politiken: "War Didier Deschamps ein besserer Spieler, als er nun ein Trainer ist? Das lässt sich in nächster Zeit in Frankreich sicher gut diskutieren. Die meisten Franzosen werden wohl Ersterem zustimmen, nachdem die französischen Favoriten zuhause zusehen mussten, wie Portugal in einem spannenden Finale mit einem 1:0-Sieg Europameister wurde. (...) Was für ein französischer Niedergang."

GRIECHENLAND

Eleftheros Typos: "Portugal ist die Königin ... und Santos ist der König."

Ta Nea: "Die Seefahrer haben auch Europa entdeckt!... Das Wunder des erfinderischen Fernando Santos hat sich verwirklicht. Irgendwo da oben im Paradies hat der große Eusebio eine Party gefeiert."

Efimerida ton Syntakton: "Unser Mann (Fernandos Santos) hat den Pokal hochgehoben. Portugal dank des Meisters Santos Europameister." (miwo)