Wer hätte vor der EM 2016 darauf gewettet? Portugal ist nach einem dramatischen Endspiel-Sieg gegen Frankreich neuer Europameister und die Internetgemeinde schwankt zwischen Anerkennung für Ronaldo & Co. und Ungläubigkeit über den neuen Europameister. Fans von Underdog Island können sich einen süffisanten Seitenhieb nicht verkneifen.

Portugals EM-Helden feiern sich und den historischen Titel im Flugzeug und schicken Grüße an die Welt:

Fans des sympathischen Underdogs, zwei isländische Journalisten, müssen Portugal natürlich mit einem Augenzwinkern noch einen mitgeben. Auf ihrem mittlerweile berühmten Twitter-Account erinnern sie mal eben daran, dass Island dem Europameister etwas Entscheidendes voraus hat: einen Sieg in der regulären Spielzeit. Zwei sogar, gegen England und Österreich.

Deutschlands Kapitän Bastian Schweinsteiger lobte den Erfolg des Kollektivs über den Favoriten:

Der walisische Superstar Gareth Bale gratulierte Portugal und bedankte sich beim Gastgeber für eine tolle EM:

Cristiano Ronaldo, normalerweise gern verspottet ...

... erfuhr bei Twitter plötzlich ungewohnte Sympathien.

Anerkennung gab es auch für Ronaldos leidenschaftlichen Einsatz als Co-Trainer von Fernando Santos an der Seitenlinie:

Unser EM-Experte Thorsten Legat zollt Cristiano Ronaldo mit einem Schuss Süffisanz den verdienten Respekt:

Unser Bundesjustizminister wundert sich über den Ausgang der EM.

Wer's immer noch nicht verstanden hat: Deutschlands Top-Philosoph Lukas Podolski hat's etwas Griffiger:

Noch etwas drastischer formuliert klingt das dann so:

Manche leiten aus den Verrücktheiten der aktuellen Fußball-Saison auch gleich Unvorstellbarkeiten für die kommende ab:

Und jetzt Schluss mit lustig. Das letzte Wort verdient diese absolut korrekte Feststellung:

(miwo)