• Norwegens Fußballerinnen sind mit einem Kantersieg über Nordirland in die EM gestartet.
  • Damit ziehen die Skandinavierinnen in der Gruppe A an Gastgeber England vorbei.
  • Im zweiten Gruppenspiel kommt es dann zum direkten Aufeinandertreffen der beiden Turnierfavoriten.

Mehr aktuelle News zur EM 2022 finden Sie hier

Norwegens Fußball-Star Ada Hegerberg ist mit einem dominanten Auftaktsieg auf die große EM-Bühne zurückgekehrt. Der Mitfavorit um die Stürmerin des Champions-League-Siegers Olympique Lyon gewann gegen den Turnier-Neuling Nordirland am Donnerstagabend in Southampton verdient mit 4:1 (3:0). In der Gruppe A liegen die Skandinavierinnen somit voll auf Viertelfinal-Kurs.

Vor 9146 Zuschauern im St. Mary's Stadium drehte Norwegen nach einem frechen Beginn der Nordirinnen schnell auf. Erst traf Julie Blakstad (10.) aus rund 14 Metern, ehe Frida Maanum ihrer Gegenspielerin Chloe McCarron den Ball abluchste. Ihr Zuspiel fand Hegerberg, die umgehend zurück auf die einschiebende Maanum (13.) ablegte.

Nordirland gelingt Torpremiere

Vor der Pause erhöhte die frühere Wolfsburgerin Caroline Hansen (31.) per Elfmeter nach unnötigem Handspiel von Nadene Caldwell weiter. In der zweiten Hälfte verkürzte Julie Nelson (49.) mit Nordirlands umjubeltem ersten EM-Treffer, doch Norwegens Guro Reiten (54.) stellte den alten Abstand per direktem Freistoß aus rund 20 Metern beinahe umgehend wieder her.

Lesen Sie auch: EM 2022: Alle Spiele der Frauen in der Übersicht

Die Europameisterinnen von 1987 und 1993 wollen in England Wiedergutmachung für das Abschneiden bei der EM 2017 leisten. Damals waren die Norwegerinnen mit drei Niederlagen und 0:4 Toren in der Gruppenphase krachend gescheitert.

Hegerberg feiert Comeback

Hegerberg hatte sich wegen eines Streits mit dem Verband NFF über die ungerechte Behandlung des Frauenfußballs danach fast fünf Jahre aus der Nationalmannschaft zurückgezogen. Zudem hatte die 26-Jährige zeitweise eine schwere Knieverletzung geplagt.

Im zweiten Gruppenspiel am kommenden Montag (21.00 Uhr) in Brighton wartet auf die Norwegerinnen Gastgeber England, der am Mittwoch Österreich 1:0 besiegt hatte. Drei Stunden zuvor trifft in Southampton Nordirland auf die Alpenkickerinnen. (mss/SID)

Alexia Putellas, Spanien, EM, Fußball
Bildergalerie starten

Das sind die besten Spielerinnen bei der EM

Vom 6. bis zum 31. Juli findet in diesem Jahr die Fußball-Europameisterschaft der Frauen in England statt. Wir haben uns die besten und vielversprechendsten Spielerinnen der Teilnehmerinnenländer angeschaut.