Ein Verteidiger nach dem anderen darf sich über die Nominierung für das DFB-Team freuen. Einer bleibt jedoch offenbar außen vor. Wie mehrere Medien übereinstimmend berichten, hat sich Bundestrainer Julian Nagelsmann gegen die Nominierung von Mats Hummels entschieden. Auch ein Bayernstar hat offenbar das Nachsehen.

Mehr News zur Fußball-EM

Rio-Weltmeister Mats Hummels gehört nicht zum Kader der Nationalmannschaft für die Heim-EM in diesem Sommer. Das berichten "Bild" und "Sky Sport" übereinstimmend. Auch Bayerns Leon Goretzka hat demnach offenbar das Nachsehen. Eine offizielle Bestätigung des DFB über die Nicht-Berücksichtigung von Hummels und Goretzka steht noch aus.

Die Nicht-Nominierung von Hummels kommt wenig überraschend, da Nagelsmann auch bereits in den Testspielen gegen Frankreich und die Niederlande nicht auf den 35-Jährigen gesetzt hatte. Auch Goretzka hatte bei den beiden Partien bereits gefehlt. Aufgrund seiner starken Vorstellungen in der Champions League mit Borussia Dortmund dürfte sich Hummels sicher dennoch noch Hoffnungen auf einen Anruf des Bundestrainers gemacht haben. Am 1. Juni spielt er mit dem BVB im Königsklassen-Finale gegen Real Madrid.

DFB nominiert unter anderem Schlotterbeck und Koch

Einige Namen hatte der Deutsche Fußball-Bund in einer bislang einmaligen Kampagne in den vergangenen Tagen über verschiedene Medien und Plattformen bereits bekannt gegeben - unter anderem den von Hummels Teamkollegen bei Borussia Dortmund, Nico Schlotterbeck.

Neben Schlotterbeck (24) gehören auch Niclas Füllkrug (31), Jonathan Tah (28) von Meister Bayer Leverkusen, Robin Koch (27), Chris Führich (26), Aleksandar Pavlovic (20), Bayern-Kapitän Manuel Neuer (38) sowie Arsenals Kai Havertz (24) zum deutschen EM-Kader. Sicher ist zudem die Nominierung von Abwehrchef Antonio Rüdiger (31) von Real Madrid. Tah und Rüdiger sind bei Nagelsmann als Stammkräfte in der Innenverteidigung gesetzt, im März hatte der Bundestrainer angekündigt, dahinter auf junge Herausforderer zu setzen. Den wohl letzten freien Platz für Manndecker dürfte Waldemar Anton (27) vom VfB Stuttgart bekommen. (dpa/ska)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.