Nach der EM-Niederlage hat FC-Barcelona-Spieler Ivan Rakitic nun auch noch im Urlaub großen Ärger.

Nach der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich wollte der kroatische Nationalspieler und Ex-Schalke-Star Ivan Rakitic eigentlich ganz entspannt mit seiner Familie in einem kroatischen Ferien-Resort auf der Insel Ugljan Urlaub machen.

Doch daraus wurde nichts, wie die "Bild"-Zeitung berichtet. Die Villa des Fußballers, der nun für den FC Barcelona spielt, wurde attackiert. Eine Gang solle laut Berichten der kroatischen Nachrichtenseite "Dnevik.hr" das Haus mit Steinen beworfen haben. Dabei sind Fenster und Türen zu Bruch gegangen - während Rakitic mit seiner Frau Raquel Mauri und den beiden kleinen Kindern anwesend war.

"Dnevik" schreibt weiter, dass die Familie unverletzt fliehen konnte. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Während der EM kam es bereits zu Ausschreitungen der kroatischen Fans.