• Einer der großen Favoriten bei der EM 2021 ist England.
  • Was den Kader der Three Lions ausmacht und welchen Anteil am Erfolg Cheftrainer Gareth Southgate hat.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

5:0, 6:0, 7:0 – England marschierte durch die Qualifikation für die Fußball-EM 2021. Sage und schreibe 37:6 Tore schossen die Three Lions in acht Spielen, zwar fehlten die europäischen Schwergewichte in Gruppe A gänzlich – und doch glichen die Auftritte der englischen Nationalmannschaft einer Ansage an die Konkurrenz.

Englands voraussichtlicher Kader: Jung und abgeklärt zur Fußball-EM 2021

Das Team zeichnet trotz seines jungen Alters eine beeindruckende Abgeklärtheit und Konstanz aus. Platz vier bei der Weltmeisterschaft in Russland vor zwei Jahren wurde selbstbewusst als Minimalziel gewertet.

Diesmal soll mehr her, das EM-Finale, mit einer Truppe, in der nur zwei Profis im Ausland spielen.

Trent Alexander-Arnold und Jadon Sancho bilden die wohl beste rechte Seite in Europa

Die rechte Seite der Briten gehört zu der Besten, was Europa auf dieser Flanke zu bieten hat. Trent Alexander-Arnold hat das Charisma eines Champions-League-Siegers, Jadon Sancho hat seine Offensivpower in der Bundesliga nachhaltig unter Beweis gestellt - obwohl er in der Spielzeit 2020/21 beim BVB auch wegen einiger Verletzungen gegenüber der Vorsaison schwächelte.

Komplettiert mit Raheem Sterling über links und Harry Kane im Zentrum, erinnert England im Angriff nicht mehr an den teils biederen Fußball vergangener Tage. Kapitän Kane (zehn Tore in sechs Quali-Spielen) schoss auch in dieser Saison wieder konsequent seine Tore für Tottenham Hotspur - und sich für die EM warm.

Mit Tammy Abraham vom FC Chelsea stünde ein torgefährlicher Ersatz für die vorderste Linie bereit. Der 1997 geborene Mitspieler des deutschen Trios Antonio Rüdiger, Kai Havertz, Timo Werner ist auch ein Hinweis auf ein Problem der deutschen Nationalmannschaft: Während das DFB-Team händeringend nach einer echten Neun sucht, haben die Engländer gleich vier hochkarätige Mittelstürmer.

Lesen Sie auch: Alle Gruppen und Termine - der EM-Spielplan 2021 im Überblick

WM 2018: Englands Trainer Gareth Southgate wird zur Stilikone

Auch der Coach weckt Aufmerksamkeit. Gareth Southgate errang bei der Fußball-WM 2018 wegen seiner chic-elegant und stereotyp-englischen Gentleman-Outfits über die Insel hinaus Kultstatus. Das Highlight: Seine Weste, die in der Bundesliga sogar der aktuelle RB-Leipzig-Trainer Julian Nagelsmann kopierte.

Für die Engländer ist Southgate, der im unvergessenen EM-Halbfinale gegen Deutschland 1996 den entscheidenden Elfmeter verschoss, ein Segen: Jahrelang hatten sie nach dem idealen Nationaltrainer gesucht, auch im Ausland – in Southgate haben sie ihn offenbar gefunden.

EM 2021: Das ist der Kader Englands

Torhüter:

  • Jordan Pickford (1994), FC Everton
  • Dean Henderson (1997), Manchester United
  • Nick Pope (1992), FC Burnley

Abwehr:

  • Harry Maguire (1993), Manchester United
  • John Stones (1994), Manchester City
  • Tyrone Mings (1993), Aston Villa
  • Kyle Walker (1990), Manchester City
  • Trent Alexander-Arnold (1998), FC Liverpool
  • Kieran Trippier (1990), Atlético Madrid
  • Ben Chilwell (1996), FC Chelsea
  • Luke Shaw (1995), Manchester United
  • Conor Coady (1993), Wolverhampton Wanderers
  • Reece James (1999), FC Chelsea

Mittelfeld:

  • Declan Rice (1999), West Ham United
  • Jordan Henderson (1990), FC Liverpool
  • Mason Mount (1999), FC Chelsea
  • Jude Bellingham (2003), Borussia Dortmund
  • Kalvin Phillips (1995), Leeds United

Sturm:

  • Jadon Sancho (2000), Borussia Dortmund
  • Raheem Sterling (1994), Manchester City
  • Dominic Calvert-Lewin (1997), FC Everton
  • Harry Kane (1993), Tottenham Hotspur
  • Marcus Rashford (1997), Manchester United
  • Phil Foden (2000), Manchester City
  • Jack Graelish (1995), Aston Villa
  • Bukayo Saka (2001), FC Arsenal

Trainer:

  • Gareth Southgate (1970)

Die Gegner Englands in der Gruppe D