Was war nach dem Spiel gegen Deutschland beim Team der Ukraine los? Ein Fan spazierte ohne Kontrolle eine Stunde nach der Partie in die Kabine und fand dort leere Alkoholflaschen und Zigarettenkippen. Zudem drängt sich eine Frage auf: Wo war der Sicherheitsdienst, als der Mann das Stadion betrat?

41 Zigarettenstummel, leere Bier- und Rotweinflaschen: Was ein "Leserreporter" der "Bild" bei der EM 2016 in der Kabine der Ukrainer nach der Niederlage gegen Deutschland fand, wirft Fragen nach der Professionalität des deutschen Gruppengegners auf.

Denn: Dass sich eine Mannschaft unmittelbar nach der Partie Billig-Alkohol gönnt, ist nicht unbedingt normal. Der Fußballfan fotografierte die leeren Dosen und Flaschen nach der Partie ebenso wie Zigaretten, die auf dem Boden lagen. Stieg bei den Ukrainern etwa eine Frustparty nach dem misslungenen Start ins Turnier?

Mann betritt ohne Kontrolle wieder das Stadion

Weitaus bedenklicher ist allerdings die Tatsache, dass der Mann ohne Kontrolle nach dem Spiel das Stadion betreten konnte. Das sagte er zumindest im Gespräch mit der der "Bild": "Draußen habe ich mir das Stadion dann von allen Seiten angesehen. Es waren so gut wie keine Menschen mehr auf dem Vorplatz. (...) Ich bin einfach wieder reinspaziert." Und: "Drinnen konnte ich mich dann in aller Ruhe auf dem Spielfeld bewegen. (...) Der Zugang zu den Kabinen war kein Problem."

Die französischen Sicherheitsbehörden müssen sich nun die Frage gefallen lassen, wie das passieren konnte. Bei einer EM, die von Terrorangst und Hooligan-Schlägereien begleitet wird, sind solche Sicherheitslücken kaum zu akzeptieren. (sw)