Kein Happy End für die tapferen Wikinger: Der Europameister-Traum Islands ist im Viertelfinale der EM 2016 nach einer Klatsche gegen Frankreich zu Ende. Auf Twitter feiern die Nutzer die Überraschungsmannschaft trotzdem überschwänglich. Für England, das im Achtelfinale gegen Island ausgeschieden ist, hagelt es hingegen noch einmal Hohn und Spott.

Vor dem Spiel Frankreich gegen Island (5:2) sind sich die Twitter-User relativ einig: Der Großteil hält zum krassen Außenseiter und hofft auf Island als Halbfinalgegner von Deutschland bei der EM 2016.

Vor allem ein Witz machte in dem sozialen Netzwerk die Runde:

Die Sympathien sind klar verteilt. Nur die wenigsten wollen Frankreich im Halbfinale sehen:

Viele drehen ein bisschen zu sehr am Rad und stufen Island als Fußball-Megamacht ein:

Hochmut kommt bekanntlich vor dem Fall. Schnell macht sich Ernüchterung breit, als Frankreich frühe Tore erzielt:

Auch der vielzitierte Witz zu Beginn des Spiels zündet nicht mehr:

Kurzzeitig hatten die Twitter-User Mitleid mit den Isländern ...

... doch aus Mitleid wurde schnell Spott - und zwar nicht für Island, sondern für die Engländer, die die Isländer im Viertelfinale sensationell aus dem Turnier geworfen haben.

Besonders giftig wird's auf Twitter, wenn man den Spott auch bildlich untermalen kann:

Island ist trotzdem die Überraschungsmannschaft der EM 2016. Europa verneigt sich vor der EM-Leistung der "Wikinger":

Nach Ansicht dieses Nutzers kann man gegen Frankreich schon mal verlieren. Er glaubt auch, dass eine ganz bestimmte Bundesligamannschaft gegen die Isländer kein Land sehen würde:

Deutschland trifft damit im Halbfinale auf Gastgeber Frankreich. Und weil die Franzosen das Turnier veranstalten, sollten sie sich gefälligst ein Beispiel am Gastgeber der WM 2014 Brasilien nehmen, findet dieser User:

(Zusammengestellt von am)