Die Sensation ist perfekt! Der Fußballzwerg Island hat bei der EM 2016 die Engländer rausgeschmissen und zieht damit ins Viertelfinale der EM 2016 ein. Die internationale Presse ist sich einig: Dafür lieben wir Fußball!

Die Underdogs aus Island schmeißen bei der Fußball-EM 2016 in Frankreich die Fußball-Millionäre aus England aus dem Turnier - das ist der Stoff, aus dem Geschichten für die Ewigkeit gestrickt werden.

Islands Hammer-Sieg über England gibt Gudmundur Benediktsson den Rest.

Die Medien sind nach dem sensationellen Aus Englands gegen Island entsprechenden begeistert von der Vorstellung der Wikinger-Nachfahren.

11Freunde: "Island steht im Viertelfinale, das ist, als würde SV Waldhof Mannheim die Champions League gewinnen, und da schießen diesen Helden des Übersichhinauswachsens [...] die Tränen wie Geysire aus den Augen."

Sport1: "Wie geprügelte Hunde schlichen die Three Lions nach einer der größten Blamagen ihrer Geschichte in die Kabine."

Spox: "Der Flop des Spiels: Joe Hart. Unglücklicher Abend für den City-Keeper."

Bild: "Island haut England raus, oder Brexit 2! Überraschend, wie dämlich sich England dabei anstellt."

Spiegel Online: "Sensationsson? Pah! Der Sieg von Island gegen England war viel größer. Der Mega-Außenseiter träumt dank Einwurf-Geheimwaffe vom ganz großen Coup ..."

Süddeutsche Zeitung: "Afram heißt vorwärts, Fußball heißt Knattspyrna. Wer seine isländischen Vokabeln bislang nicht gelernt hat, bekommt jetzt eine Verlängerungsfrist, denn die Isländer werden das Turnier in Frankreich weiter als subversives Element bereichern."

England spottet über "Lachnummer" gegen Island

Frankfurter Allgemeine: "Was für eine Blamage! Vier Tage nach dem Brexit verabschiedet sich England beim 1:2 gegen Island auch von der EM."

Die Welt: "Das Land mit so vielen Einwohner wie Bielefeld hat nur 100 Fußballprofis. Das reicht, um England zu besiegen - und eine englische Fußball-Legende zu beschämen."

Spielplan der Fußball-EM 2016 in Frankreich

Mit diesem kostenlosen Angebot verpassen Sie nie wieder etwas.

Guardian (Großbritannien): "Für Roy Hodgson war es ein aussichtsloses und entwürdigendes Ende seiner vier Jahre als Englands Trainer. Was auch immer in dieser Zeit sonst passiert ist, man wird sich immer an die Demütigung erinnern, die mit dieser Niederlage einherging."

The Times (Großbritannien): "England hat letzte Nacht aufgehört ein Fußball-Team zu sein und ist nur noch eine Lachnummer."

Daily Mail (Großbritannien): "England fliegt aus der EM nach einer schockierenden Niederlage gegen den Fußball-Winzling Island, der die Three Lions mit 2:1 geschlagen hat."

Mirror (Großbritannien): "Brrrexit Hodgson. Totale Demütigung und grauenhafte Vorstellung."

The Sun (Großbritannien): "Eine Nation, die vor allem für den Kabeljau-Fang bekannt ist, warf die englischen Fans aus der Bahn - und schickte Roy Hodgsons millionenschwere Superstars nach Hause."