Die EM 2016 in Frankreich verlief für David Alaba genauso wie für das gesamte ÖFB-Team äußerst unglücklich. Immerhin macht Alaba nun nicht mehr wegen seiner schlechten Leistungen von sich reden - sondern wegen einer neuen Frisur.

Drei Spiele, ein Punkt und nur ein mickriges Tor: Die EM 2016 möchten Spieler und Fans der österreichischen Nationalmannschaft gerne so schnell wie möglich vergessen. Zumal das ÖFB-Team als einer der vielen Geheimfavoriten nach Frankreich reiste.

Doch die Leistungen in den Spielen der Gruppe F waren schlichtweg nicht gut genug, um die K.-o.-Runde zu erreichen. Vor allem Superstar David Alaba enttäuschte, die Medien schossen sich auf den Profi des FC Bayern ein.

Nun macht Alaba wieder von sich reden - allerdings nicht wegen seiner sportlichen Leistungen. Der 24-Jährige hat eine neue Frisur, wie er am Dienstag mit einem Bild auf Instagram zeigte:

Bei der EM kickten ohnehin einige Profis mit gewöhnungsbedürftigen Haarprachten mit. Wir haben die besten Bilder gesammelt:

(tfr)