Joachim Löw hat den vorläufigen Kader für die EM 2016 nominiert. Nun wird es für die deutsche Nationalmannschaft ernst - die Europameisterschaft rückt täglich näher. Das sind die wichtigsten Termine der DFB-Elf bis zum EM-Finale in Paris.

Der erste Stopp auf dem Weg zur EM, zumindest für einen Teil des Teams, ist das DFB-Pokalfinale. Am Samstag treffen in Berlin der FC Bayern und Borussia Dortmund aufeinander. Insgesamt sind sieben Spieler aus dem Nationalkader involviert - fünf Bayern (Neuer, Boateng, Kimmich, Müller und Götze) und zwei Dortmunder (Hummels und Reus).

Bundestrainer sorgt vor allem im Mittelfeld für Überraschungen.

Drei Tage später geht es dann gemeinsam ins Trainingslager nach Ascona (Schweiz). Anreisetermin für alle Spieler ist der 24. Mai.

Löw muss noch auf Toni Kroos verzichten

Einzige Ausnahme: Toni Kroos. Dieser stößt erst nach dem Champions-League-Finale am 28. Mai zum Nationalteam, weil er im Endspiel in Mailand mit Real Madrid auf den Stadtrivalen Atlético trifft.

Die nächste Phase der EM-Vorbereitung stellt das Testspiel der deutschen Elf gegen die Slowakei dar. Am 29. Mai um 17:45 Uhr ist Anpfiff in Augsburg. Die Einnahmen des Benefizspiels gehen an die Stiftungen von DFB und DFL.

Am 31. Mai wird es für Löw richtig ernst. Dann muss er den endgültigen Kader festlegen. Für 23 Spieler aus seinem vorläufigen Kader muss er sich entscheiden. Demnach müssen vier der nominierten Spieler das Team noch verlassen. Vor allem die Jungspunde in der Mannschaft müssen sich beweisen.

In nicht einmal einem Monat findet das erste Gruppenspiel der EM 2016 gegen die Ukraine statt. Bundestrainer Joachim Löw gab nun den vorläufigen Kader Deutschlands bekannt. Im Mittelpunkt sollen nicht einzelne Stars, sondern die Mannschaft stehen.

Anschließend gehen die Vorbereitungen im Trainingslager bis zum 3. Juni weiter. Am Tag darauf tritt die deutsche Nationalmannschaft in Gelsenkirchen gegen Ungarn an. Es ist der letzte Test vor dem EM-Start. Die Statistik zwischen den beiden Teams ist überraschend ausgeglichen: Insgesamt wurden 33 Länderspiele zwischen Ungarn und Deutschland ausgetragen, wobei Ungarn elf- und Deutschland zwölfmal den Sieg davontragen konnte.

Die zwei folgenden Tage stehen im Zeichen der Entspannung. Nach zwei freien Tagen geht es für das Team am 7. Juni in sein EM-Stammquartier nach Évian-les-Bains. Dort logiert die Nationalelf im Hotel Ermitage, dessen Anlage während der EM exklusiv dem deutschen Kader zur Verfügung steht.

Am 12. Juni beginnt die EM offiziell für Deutschland - mit dem Match in Lille gegen die Ukraine. Die deutschen Fans hoffen, dass Deutschland in diesem Wettkampf besser abschneidet als beim Eurovision Song Contest. Dort siegte die Ukraine, Deutschland wurde Letzter.

Das Finale steigt am 10. Juli in Paris

Am 16. Juni steht die nächste Partie auf dem Plan. Dann heißt der Gegner Polen. Gespielt wird im Pariser Vorort Saint-Denis.

Das letzte Spiel der deutschen Gruppenphase ist das Match gegen Nordirland am 21. Juni. Was dann folgt, steht in den Sternen: Im Optimalfall bestreitet die Nationalmannschaft anschließend vier weitere Partien inklusive des Endspiels am 10. Juli in Paris.

Joachim Löw warnt jedoch zur Vorsicht: "Die Nordiren und die Ukraine können mit ihrer Verteidigung und dem Konterspiel unangenehm werden." Er betonte bereits bei der Auslosung der Gruppen, dass man die Gegner nicht unterschätzen dürfe.

DatumEreignis
21. MaiDFB-Pokalfinale in Berlin, FC Bayern - Borussia Dortmund
24. MaiBeginn des Trainingslagers in Ascona/Schweiz
28. MaiChampions-League-Finale Real Madrid - Atlético Madrid mit Toni Kroos
29. MaiTestspiel Deutschland - Slowakei in Augsburg
31. MaiMeldeschluss für den 23-Mann-Kader bei der UEFA
3. JuniEnde Trainingslager
4. JuniTestspiel Deutschland - Ungarn in Gelsenkirchen
5./6. JuniZwei freie Tage für die EM-Spieler
7. JuniEinzug ins EM-Quartier in Évian-les-Bains
12. JuniEM-Gruppenspiel in Lille gegen die Ukraine
16. JuniEM-Gruppenspiel in St. Denis/Paris gegen Polen
21. JuniEM-Gruppenspiel in Paris gegen Nordirland
10. JuliEM-Finale in St. Denis/Paris

(thp/dpa)