Sollte die deutsche Fußballnationalmannschaft bei der EM 2020 dabei sein, stehen zwei der drei DFB-Gruppengegner so gut wie fest. Wie kann das ohne Auslosung sein? Möglich macht das der komplizierte Turnier-Modus.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Am 30. November werden in Bukarest die Gruppen der Fußball-EM 2020 ausgelost. Fünf Nationen haben sich bereits vor dem letzten Doppelspieltag für das Turnier qualifiziert: Spanien, Italien, Polen, Belgien, Russland und die Ukraine. Letztgenannte ist aus deutscher Sicht besonders interessant.

Wow! Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft trifft bei der EM 2020 auf den amtierenden Weltmeister und den amtierenden Europameister. Das hat die Auslosung der Gruppenphase am Samstag in Bukarest ergeben. Dennoch ist die deutsche Gruppe noch nicht komplett. Die EM-Auslosung in der Ticker-Nachlese.

Denn unter Umständen steht die Ukraine bereits als Gruppengegner von Deutschland fest - vorausgesetzt, das DFB-Team sichert sich ein EM-Ticket. Wie kann ein Gruppengegner bereits vor der Auslosung feststehen? Möglich macht dies der komplizierte Turnier-Modus.

EM 2020: Deutschland landet wahrscheinlich mit Ukraine in einer Gruppe

Zum 60-jährigen Bestehen des Wettbewerbs entschied die UEFA, die EM 2020 in gleich zwölf Ländern Europas austragen zu lassen. Das hat enorme Auswirkungen auf die Gruppen-Verteilung der Nationen.

Landet die deutsche Nationalmannschaft als bester Gruppenzweiter - wonach es nach sechs von acht Spielen in der Qualifikations-Gruppe C aussieht - in Gruppen-Auslosungstopf Nummer zwei, geht sie von dort automatisch in die EM-Gruppe F mit München als Heim-Spielort. So würden - so der Stand vor dem letzten Doppelspieltag der Qualifikation - England, Spanien, Italien und die Niederlande als Gastgeber-Länder ebenfalls ihrem jeweiligen Heimspiel-Ort zugelost werden.

In Topf Nummer eins - dort landen die besten sechs Teams der Qualifikation - blieben damit lediglich Belgien und die Ukraine für die Gruppen B und F übrig. Da allerdings St. Petersburg und Kopenhagen die Spielorte der EM-Gruppe B sind, wandert die Ukraine in die deutsche Gruppe.

Denn nach UEFA-Regularien darf die Ukraine aus politischen Gründen nicht Russland zugewiesen werden. Die Ukraine braucht nur noch einen Punkt, um die Qualifikation als eine der besten sechs Mannschaften abzuschließen.

DFB-Team in einer Gruppe mit Ungarn?

Neben der Ukraine ist Ungarn ein aussichtsreicher Gruppengegner des DFB-Teams bei der Europameisterschaft. Denn neben München ist Budapest Austragungsort der Gruppe F. Sofern sich die ungarische Nationalelf für die EM-Endrunde qualifiziert, wird sie der deutschen Gruppe mit ihrem Heimspiel-Ort zugeteilt.

Ungarn belegt in der Qualifikations-Gruppe F nach sieben von acht Spielen den zweiten Tabellenplatz. Allerdings hat die Slowakei, Dritter der Gruppe, ein Spiel weniger absolviert. Für die Slowaken geht es noch gegen Aserbaidschan und Tabellenführer Kroatien. Ungarn muss am letzten Qualifikations-Spieltag in Wales ran.

Die EM 2020 wird vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 in England, Italien, Aserbaidschan, Russland, Ungarn, Rumänien, den Niederlanden, Schottland, Irland, Spanien, Dänemark und Deutschland ausgetragen.

Verwendete Quellen:

  • spiegel.de: Warum manche Gegner der deutschen Elf schon vor der Auslosung feststehen
Bildergalerie starten

Das machen die deutschen WM-Sieger von 2014 heute

Am 13. Juli jährt sich der Sieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Weltmeisterschaft in Brasilien zum fünften Mal. 2014 schoss Mario Götze Deutschland mit seinem 1:0 über Argentinien zum Titel. Doch was machen die WM-Helden von damals eigentlich heute?