Deutschland mit der ersten Galavorstellung: Die DFB-Elf ließ der Slowakei keine Chance und zieht nach einem deutlichen 3:0 ins Viertelfinale ein. Vor allem Julian Draxler überzeugte. Den ersten Treffer des Spiels und seiner Nationalmannschaftskarriere erzielte Jerome Boateng - mit einem sehenswerten Volleyschuss. Mit der Leistung muss sich die DFB-Elf vor keinem Gegner fürchten. Die Stimmen zum Spiel.

Joachim Löw über Draxler: "Er war im Training zuletzt sehr gut, hatte starke Eins-gegen-Eins-Situationen. Ich habe ihn aufgefordert, mutig nach vorne zu spielen. Das 2:0 hat er sehr gut vorbereitet, das dritte Tor klasse erzielt. Das war eine sehr gute Leistung von ihm."

Jérôme Boateng: "Ich habe den Ball gut getroffen. Es wurde auch Zeit, dass er mal reingeht. Ich freue mich für die Mannschaft, die heute sehr gut gespielt hat. Die letzten Tage haben die Physiotherapeuten Vollgas gegeben, ohne sie hätte ich nicht spielen können. Die Auswechslung war eine Vorsichtsmaßnahme. Ich musste nichts riskieren."

Jetzt geht es um Alles: Deutschland trifft im EM-Achtelfinale auf die Slowakei. Die Mannschaft von Joachim Löw will über dieses Achtelfinale einen Kracher in der nächsten Runde gegen Italien oder Spanien erreichen. Die Partie hier im Live-Ticker.

"Jetzt geht es erst richtig los"

Manuel Neuer: "Wir sind total im Soll. Jetzt kommen die dicken Brocken. Da ist es egal, auf wen wir treffen. Es ist in jedem Fall ein Hochkaräter. Aber es ist auch für die anderen unangenehm, gegen Deutschland zu spielen."

Oliver Bierhoff (Teammanager): "Wir haben keine Schwächen gezeigt und konzentriert gespielt. Unsere Zuversicht für das Viertelfinale gründet auf der bisher guten Abwehrarbeit und der Tatsache, dass die Mannschaft von Spiel zu Spiel gewachsen und effizienter geworden ist."

Reinhard Grindel (DFB-Präsident): "Das war die bisher beste Turnierleistung. Wir haben dominiert und endlich Zug zum Tor gehabt. Vor allem Julian Draxler hat für viele Impulse auf der linken Seite gesorgt und sich selbst belohnt. Heute gibt es nichts zu beklagen, aber jetzt geht es erst richtig los."

Marek Hamsik (Slowakei): "Es ist schon schade, so klar zu verlieren. Aber wenn ich auf die gesamte Europameisterschaft und auch die Qualifikation zurückblicke, dann können wir stolz auf das Geleistete sein." (cai/dpa)