Am Sonntag um 18:00 Uhr in Lille beginnt für Deutschland die K.o.-Phase der EM 2016 gegen die Slowakei. Sollte sich das DFB-Team durchsetzen, warten ab dem Viertelfinale die ganz dicken Brocken.

Die Vorrunde der EM 2016 ist Geschichte. Für viele Fußball-Fans geht das Turnier erst jetzt so richtig los. Der Reiz der Alles-oder-Nichts-Duelle beginnt für das DFB-Team am Sonntag gegen die Slowakei.

Deutschland klarer Favorit gegen Slowakei

Betrachtet man die aktuelle Stimmungslage in Fußballdeutschland nach dem guten Auftritt gegen Nordirland, glauben die wenigsten Experten ernsthaft an ein Ausscheiden der deutschen Mannschaft gegen die Slowaken.

Die EM 2016 biegt in die entscheidende Phase ein. Ab Samstag stehen die Achtelfinals in Frankreich auf dem Programm. Nach der längsten Vorrunde der EM-Geschichte haben wir nun endlich Gewissheit über die Paarungen in der K.o.-Phase. Ein Überblick.

Dennoch sollte die 1:3-Niederlage im Testspiel in Augsburg Ende Mai genug Warnung für den Weltmeister sein. Zwar fand das Spiel wegen eines schlimmen Unwetters unter nahezu irregulären Bedingungen statt, gerade die individuelle Klasse des slowakischen Mittelfeld-Stars Marek Hamsik kam bei dessen traumhaften Fernschusstor aber zum Vorschein.

Auch bei der EM zeigten die Slowaken beim 0:0 gegen England, dass man dieses Team nicht im Handumdrehen aus dem Weg räumen kann. Sollte es Joachims Löws Mannschaft gelingen, Schlüsselspieler wie Hamsik oder den Flügelflitzer Vladimir Weiss aus dem Spiel zu nehmen, spricht aber vieles für ein Weiterkommen ins Viertelfinale.

Im Viertelfinale wartet Italien oder Spanien

Schon in der Runde der besten Acht würde ein absoluter Top-Gegner auf Deutschland warten: der Sieger aus dem Duell zwischen Italien und Titelverteidiger Spanien.

Sollten sich Thomas Müller und Co. auch dort durchsetzen, könnte es im Halbfinale zum nächsten Gigantenduell kommen. Hier ist zum Beispiel ein Aufeinandertreffen mit England oder dem Gastgeber Frankreich möglich.

Die potenziellen Endspielgegner wären angesichts dieses Weges ins Finale geradezu angenehm. Belgien, Kroatien und Portugal müssen hier zu den aussichtsreichsten Kandidaten gezählt werden. Es sei denn, die EM bietet weiterhin Raum für große Überraschungen und wir erleben ein Finale zwischen Deutschland und Nordirland - unwahrscheinlich, aber möglich.