Bitter für Portugals Superstar Cristiano Ronaldo: Bei einem Zweikampf mit dem Franzosen Dimitri Payet im EM-Finale gegen Frankreich hat er sich nach nur acht Minuten an seinem linken Knie verletzt. Etwa eine Viertelstunde versuchte es Ronaldo noch, doch dann musste er runter vom Platz. Es flossen sogar Tränen. Am Ende konnte aber aber doch feiern.

Nach 25 Minuten musste Cristiano Ronaldo wegen einer Blessur am linken Knie das Feld im Stade de France endgültig verlassen. In der achten Minute hatte Frankreichs Dimitri Payet Ronaldo in einem heftigen Zweikampf die Verletzung zugefügt. Schiedsrichter Mark Clattenburg ahndete das Foul allerdings nicht.

Ronaldo war sichtlich eingeschränkt in seinen Bewegungen. Nach knapp 20 Minuten hatte er sich das Gelenk bandagieren lassen und war noch einmal auf das Spielfeld zurückgekehrt.

Wenige Minuten später war das EM-Finale Portugal gegen Frankreich für ihn aber vorbei. Von Sanitätern musste er unter Tränen vom Feld getragen werden. Was Ronaldo genau hat, ist noch nicht bekannt.

Am Ende konnte Ronaldo dann aber doch wieder jubeln. Pünktlich zur Verlängerung kam er zurück ins Stadion und feuerte sein Team von der Seitenlinie an. Am Ende schaffte es Portugal auch ohne seinen Superstar den Gastgeber aus Frankreich mit 1:0 nach der Verlängerung zu schlagen.

(cai/dpa)