Das Unwort der EM 2016 in Frankreich könnte gefunden sein: Packing! Mehmet Scholl baut den neuen Begriff zur Analyse von Fußballspielen in wirklich jede Sendung ein - und geht damit den ARD-Zuschauern mehr und mehr auf die Nerven. Wir haben einen Blick ins Netz geworfen und Reaktionen gesammelt.

Packing, Packing, Packing! Wer Spiele der EM 2016 in Frankreich schaut, kommt am neuen Analyseinstrument für Fußballspiele nicht vorbei. Zumindest immer dann, wenn die ARD die Partien überträgt.

Dem Kommentator platzt wegen Chaoten vor der Kamera der Kragen.

Die von Ex-Profi Stefan Reinartz mitentwickelte neue Möglichkeit, die Leistung von Spielern zu bewerten, ist zweifelsohne spannend. Denn sie stellt im Kern eine bisher kaum beachtete Frage: Wie viele Gegner hat ein Fußballer mit seinen Pässen "überspielt"?

Wer die Werte kennt, kann die Effektivität einzelner Spieler besser bewerten - und sie so besser machen. Auch deshalb haben sich mehrere Vereine entschieden, in Zukunft auf die Packing-Messmethode zu setzen.

So weit, so gut. Schwierig wird das Thema nur, wenn Mehmet Scholl in wirklich jeder Analyse versucht, irgendetwas vom Gesehenen mit einer Packing-Rate zu begründen.

Schon vor einigen Tagen hatte ZDF-Experte Oliver Kahn deshalb gegen die Analysen seiner Kollegen gestichelt.

Im Netz hat sich der Eindruck seither verfestigt: Viele Zuschauer sind der Meinung, dass es Scholl und seine Kollegen schlicht und einfach mit den Packing-Analysen übertreiben. Es hagelt negative Kommentare, die fast schon Cathy-Hummels-Dimensionen erreichen.

Viele Fußballfans sind genervt von der Packing-Dauerbeschallung:

Einige Fans flüchten sich in mehr oder minder gute Wortspiele:

Lustiger Gedanke: Hat Scholl etwa sein Geld in die neue Technologie investiert?

Sollten wir alle unsere eigene Packing-Rate in Alltagssituationen analysieren?

Immerhin nimmt die ARD die Kritik mit Humor. Und lädt zum Trinkspiel ein. Aber Achtung: Wer da mitmacht, wird sehr schnell sehr betrunken sein ...

Garantiert frei von Packing: die besten Bilder der Europameisterschaft 2016:

(sw)