Die Vorweihnachtszeit gilt ja eigentlich als besinnliche Zeit - doch ausgerechnet jetzt sorgt Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden für Wirbel abseits des Rasens.

Nicht nur Kinder lieben es, sich das Warten auf den Weihnachtsmann mit einem Adventskalender zu verkürzen - auch gestandene Männer öffnen gerne ihr tägliches Türchen. Um so mehr, wenn den Kalender das Logo des Lieblingsfußballvereins ziert. Und so gehören Adventskalender längst zum Standard-Merchandise der Vereine.

Dynamo Dresden bildet da keine Ausnahme - allerdings unterlief dem Verein bei seinem Kalender in diesem Jahr ein peinlicher Schnitzer.

Adventskalender mit falscher Skyline

Den Kalender ziert neben dem Vereinslogo auch die Skyline der Stadt. Dumm nur, dass es sich hierbei gar nicht um Dresden handelt. Zumindest nicht nur. Die Semperoper ist auch für Nicht-Dresdener leicht auszumachen. Doch der Fernsehturm? Und die Brücke?

Findigen Twitter-Nutzern ist der Fehler natürlich nicht verborgen geblieben. Und auch im Dynamo-Fanshop weiß man Bescheid. "Wir haben den Kalender von "Fanshop Sweets" bezogen, die für zahlreiche Bundesligisten und Zweitligisten Fanartikel herstellen und direkt vertreiben.

Dort ist der Fehler offenbar unterlaufen. Das ist in der Produktion leider an uns vorbeigegangen", so Geschäftsführer Felix Lorenz zum Online-Portal tag.24, das über die Panne berichtete. Beim Hersteller wiederum gibt man die Schuld einer Grafikerin und der fehlerhaften Abnahme seitens Dynamo.

Solange die Herstellung und Gestaltung von Merchandise-Artikel von Agenturen außerhalb der Vereine übernommen wird, werden solche Missgeschicke wohl immer wieder passieren. Nicht nur Pannen-Meister HSV kann ein Liedchen davon singen ...

Den Großteil der Fans scheint der Fauxpas jedoch nicht zu stören. Der Kalender war, wie Lorenz weiter berichtet, bereits am 26. November ausverkauft! (dh)