Mit dieser Aktion hat Schiedsrichter Deniz Aytekin die Lacher auf seiner Seite: Auf Wurfgeschosse aus dem Mainzer Fanblock reagierte der Unparteiische beim Pokalspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Mainz 05 mit viel Humor.

Alle Nachrichten zum DFB-Pokal

Wurfgeschoss als Zwischenmahlzeit: Schiedsrichter Deniz Aytekin hat im DFB-Pokalspiel Eintracht Frankfurt gegen den FSV Mainz 05 (3:0) Humor bewiesen.

Als am Mittwochabend bei einer Frankfurter Ecke Mainzer Fans in Karnevalslaune aus dem Gästeblock Kamellen in Richtung von Eintracht-Spieler Marius Wolf warfen, fackelte Aytekin nicht lange. Wann bekommt man als erwachsener Mann schon mal Süßigkeiten geschenkt?

Also hob der Unparteiische ein Bonbon schnell auf und bot es sehr höflich dem Mainzer Nigel de Jong an. Nachdem der abgelehnt hatte, steckte sich Aytekin die Kamelle einfach selbst in den Mund.

"Ich habe eines zur Beweissicherung aufgehoben und mir gedacht, ich biete es den Spielern mal an. Die wollten es nicht", sagte Aytekin hinterher bei Sky. "Ab und an esse ich auch Süßigkeiten und bevor ich es wegschmeiße, esse ich es lieber."

Eine großartige Aktion, die dem Schiedsrichter sicherlich ein paar neue Fans eingebracht hat. (ska/dpa)