Attacke auf Robert Lewandowski: Ex-Bayern-Torwart Oliver Kahn ist mit der Leistung des Polen gegen Real Madrid überhaupt nicht einverstanden. Lewandowski tauche laut Kahn in den großen Spielen zu oft unter.

Alle Informationen zur Champions League

Oliver Kahn hat Bayern-Stürmer Robert Lewandowski nach der Niederlage im Halbfinal-Hinspiel in der Champions League hart kritisiert. "Ich sehe Lewandowski in diesen Spielen einfach zu wenig", erklärte der Ex-Bayern-Torwart nach dem 1:2 gegen Real Madrid im ZDF. "Da muss er dann auch einmal gnadenlos zuschlagen".

Kahn: Lewandowski wird Status nicht gerecht

Lewandowski blieb im Spiel gegen die Königlichen weitgehend blass. Kurz vor Schluss hatte der 29-Jährige jedoch eine gute Chance zum Ausgleich, die er liegen ließ. Für Kahn taucht der polnische Stürmer in den entscheidenden Spielen des Rekordmeisters zu oft ab. "Er hat diesen Status, den er haben will. Diesem wird er aber in solchen Spielen nicht gerecht", kritisierte Kahn.

Lewandowski hat in der aktuellen Saison bereits 39 Pflichtspieltore erzielt. In der Champions League kommt er aber bisher "nur" auf fünf Treffer. Zuletzt war immer wieder über einen Wechsel des Polen zu Real spekuliert worden, die Bayern schoben dem aber einen Riegel vor.

Kahn lobte hingegen die "Brutalität", mit der Real zugeschlagen habe. "Nach dem Fehler von Rafinha bestraft Real das auf Weltklasse-Niveau. Da passt dann einfach alles", sagte der 48-Jährige. Die Chancenverwertung sei der Unterschied zum FC Bayern gewesen.

Dennoch bleibt Kahn optimistisch für das Rückspiel am kommenden Dienstag in Madrid. "Wir haben in der letzten Saison gesehen, dass das Ergebnis noch nicht das Aus bedeutet. Real ist aber gewarnt und weiß, wie stark die Bayern sind." (ms)