"Kurz vor der Perfektion": Jürgen Klopp feiert den 3:0-Sieg von Liverpool gegen Manchester City in der Champions League. Dazu hat er allen Grund, denn das Team von Guardiola war vor allem in der ersten Hälfte nahezu chancenlos. Dennoch warnt der Liverpool-Trainer.

Jürgen Klopp und dem FC Liverpool ist im Champions-League-Viertelfinale gegen Manchester City ein Coup gelungen. Bereits nach 31 Minuten führten die Reds vor heimischer Kulisse mit 3:0, in der ersten Hälfte sahen die Citizens kein Land. (Hier geht zum Spielbericht).

Klopp: "Das war kurz vor der Perfektion"

"Das war kurz vor der Perfektion", sagte Klopp. "Wir waren in der ersten Halbzeit brettstark und haben es gut verteidigt. Wir haben fast nichts zugelassen und den Gegner durch geschicktes Anlaufen zu Fehlern gezwungen."

Nach der Pause hat sich Liverpool dann weit zurückgezogen und ManCity das Feld überlassen. Dann hieß es 11:0-Torschüsse für die Gäste, gefährlich wurde es für Klopps Team aber nicht mehr.

Dazu sagte City-Trainer Pep Guardiola: "Wir haben nicht viele Chancen herausgespielt, weil sie sehr tief verteidigt haben. Wir hätten ein Tor benötigt, haben es aber nicht erzielt."

Klopp warnt, Guardiola will es versuchen

Trotz des 3:0-Vorsprungs warnt Klopp sein Team vor dem Rückspiel kommende Woche: "Es ist Halbzeit, kein Grund zu feiern. Wir müssen da nochmal durch." Klopp ist sich sicher: "Das wird nochmal richtig Energie kosten."

Auch die Citizens, die sich am Wochenende in der englischen Premier League zum Meister küren können, wollen sich noch längst nicht geschlagen geben: "Das wird richtig hart, aber wir werden es versuchen", sagte Guardiola.

Hart waren für Pep Guardiola bisher alle Duelle mit Klopp, der deutsche Trainer ist so etwas wie der Angstgegner des Spaniers. In 13 Spielen kassierte der Ex-Bayern-Coach die siebte Niederlage gegen den deutschen Trainer, fünfmal konnte er gewinnen.

Um doch noch ins Champions-League-Halbfinale einzuziehen, muss Guardiola nicht nur in dieser Bilanz aufholen, sondern im Rückspiel im eigenen Stadion auch einen hohen Sieg einfahren.

Ausgeschlossen ist das nicht, aber nach der Leistung im Hinspiel stehen die Zeichen für den ersten Champions-League-Halbfinal-Einzug von Liverpool seit zehn Jahren gut. (cai/dpa)