Englands Ex-Nationalspieler Paul Scholes hat erneut die Leistungen von Bastian Schweinsteiger bei Manchester United kritisiert. Es ist die zweite Verbal-Attacke gegen den Weltmeister innerhalb weniger Stunden.

"Ich habe weder einen Torschuss vor Augen, noch einen Pass oder irgendeine andere Szene im Vorwärtsgang", wurde Scholes beim Twitter-Kanal "ManUtdReport" nach Manchester Uniteds 0:0-Unentschieden im Champions-League-Spiel gegen PSV Eindhoven am Mittwoch zitiert.

Die Kritik der ManUnited-Ikone richtete sich sowohl gegen Schweinsteiger, der gegen Eindhoven nach 58 Minuten ausgewechselt wurde, als auch gegen dessen Mittelfeldkollegen Morgan Schneiderlin.

Nur wenige Stunden zuvor hatte Scholes bereits gegen den deutschen Nationalspieler geschossen. "Man erwartet mehr von Schweinsteiger, einem Spieler, der die Weltmeisterschaft und die Champions League gewonnen hat", sagte der 41-Jährige laut englischen Medien.

Auch von der Spielweise des deutschen Nationalmannschafts-Kapitän ist Scholes alles andere als angetan. "Die größte Kunst als Mittelfeldspieler ist es, Räume zu finden. Nicht hinten in der Viererkette oder links außen sondern in der Mitte, da wo am meisten los ist. Er muss die Stürmer bedienen", erklärte der frühere Mittelfeldspieler. (tfr/dpa)