Für solche Spiele wie gegen den SSC Neapel ist Jürgen Klopp Trainer geworden. Mit dem FC Liverpool zwingt der frühere Mainzer und Dortmunder Coach die Italiener in die Knie und erreicht im letzten Moment das Achtelfinale der Champions League. Carlo Ancelotti steigt mit Neapel in die Europa League ab.

Mehr Champions-League-News finden Sie hier

Jürgen Klopp hat es mit dem FC Liverpool gerade noch ins Champions-League-Achtelfinale geschafft. In einem mitreißenden Spiel siegten die Reds gegen den SSC Neapel mit 1:0 (1:0) und sind damit Zweiter hinter Paris Saint-Germain und Thomas Tuchel.

Jürgen Klopp lobt seine Spieler

"Ich bin so was von stolz, was die Jungs hier abgerissen haben", schwärmte Klopp beim TV-Sender Sky. Damit könnte es im Achtelfinale auch zum Duell mit Borussia Dortmund kommen.

Im heimischen Stadion an der Anfield Road ist der FC Liverpool eine Macht. Die Reds gewannen alle drei Heimspiele in der Gruppe C, während es in der Fremde drei Niederlagen für den Premier-League-Spitzenreiter setzte.

Napoli reiste mit drei Punkten Vorsprung und ungeschlagen an. Nach dem 0:1 muss die Mannschaft des früheren Bayern-Coaches Ancelotti aber aufgrund der schlechteren Tordifferenz gegenüber Liverpool im neuen Jahr in der Europa League weitermachen.

Liverpool indes bleibt unter Jürgen Klopp in 15 Europacup-Heimspielen noch ungeschlagen. Schon in der letzten Saison hatte es Gala-Auftritte gegen Manchester City (3:0) und AS Rom (5:2) im Viertel- bzw. Halbfinale gegeben. "Es ist außergewöhnlich, zu was das Stadion mit dieser Mannschaft in der Lage ist", sagte Klopp.

Salah rettet den FC Liverpool

Im entscheidenden Gruppen-Finale war auf Superstar Mohamed Salah Verlass. Der Ägypter erzielte den Siegtreffer und war an mehreren Großchancen beteiligt, nachdem er in dieser Saison noch nicht so richtig auf Touren gekommen war.

Sein Formanstieg hatte sich aber schon beim 4:0 in Bournemouth am vergangenen Wochenende angedeutet, als er dreimal traf. "Er ist ein Weltklasse-Spieler und hat es wieder für uns gerichtet", sagte Liverpools James Milner.

Salah war in der vergangenen Saison der überragende Spieler im Liverpool-Dress, als er mit 32 Treffern bester Premier-League-Schütze gewesen war und auf dem Weg ins Champions-League-Finale zehn Mal getroffen hatte.

Duell mit Dortmund möglich

Liverpool zieht als Zweiter hinter Paris Saint-Germain und Thomas Tuchel ins Achtelfinale ein. Damit könnte die Klopp-Elf in der nächsten K.o.-Runde auf einen Hochkaräter wie Titelverteidiger Real Madrid, FC Barcelona, aber auch Borussia Dortmund treffen. (hau/dpa)

Bildergalerie starten

Diese deutschen Fußball-Stars spielen in der Premier League

Football made in Germany hat längst einen hervorragenden Ruf in England. Jürgen Klopp spielt als Coach des FC Liverpool um den Titel mit, muss sich aber gegen so manchen alten Bekannten aus der Bundesliga erstmal durchsetzen.