Der FC Bayern München hat Dinamo Zagreb in der Champions League überrollt. Bereits nach einer halben Stunde war das Spiel entschieden. Die bedauernswerten Kroaten mussten nach 90 Minuten mit einer 0:5-Niederlage die Heimreise antreten. Und natürlich hat auch Robert Lewandowski getroffen. Der Wunderstürmer und seine Bayern-Kumpanen nehmen derzeit wirklich jeden Gegner auseinander. Das dürfte aber bei Weitem nicht jedem gefallen.

Drei Tore gegen Dinamo Zagreb in der Champions League, zwei Tore gegen den FSV Mainz 05 und fünf Tore gegen den VfL Wolfsburg: Robert Lewandowski fühlt sich beim FC Bayern München sichtlich wohl. Doch nicht nur der Wunderstürmer trägt dazu bei, dass der Rekordmeister momentan weder in der Bundesliga noch in der Champions League zu schlagen ist. Auch die Vorbereitungsmaschine Douglas Costa tut das ihrige.

Die Bayern-Fans dürfte das freuen, der Rest der Fußballwelt eher entnervt aufstöhnen. Schließlich werden Fußballspiele mit Bayern-Beteiligung durch die drückende Überlegenheit nicht unbedingt spannender. Oder?

Was meinen Sie? Stimmen Sie in unserem Pressekompass darüber ab, ob die Auftritte des FC Bayern München einfach nur beeindruckend oder todeslangweilig sind - und ob Robert Lewandowski seine hohe Trefferquote seinen starken Mitspielern verdankt, oder er selbst einfach der Größte ist.

In unserem Pressekompass können Sie außerdem sehen, was führende Medien von der Überlegenheit des FC Bayern halten. Die rote Nadel zeigt an, wo sich die Mehrheit der Medien einordnet. Beim Klick auf die einzelnen Symbole, können Sie die Einschätzung des jeweiligen Mediums lesen.

Machen Sie mit: Klicken Sie einfach dort auf den Kompass, wo Sie sich selbst einordnen, und geben Sie Ihre Meinung ab!