Cristiano Ronaldos Schwester hat nach dem Platzverweis ihres Bruders in der Champions League ihrer Wut freien Lauf gelassen. Ganz offensichtlich war Katia Aveiro nicht mit der Roten Karte einverstanden.

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Nach dem ersten Platzverweis von Cristiano Ronaldo in der Champions League hat dessen Schwester Wut-Tiraden auf die Fußballwelt in sozialen Netzwerken verbreitet. Auf Instagram schrieb Katia Aveiro: "Schande über den Fußball - Gerechtigkeit wird kommen." Zahlreiche User und Fans unterstützten die Posts vom Mittwochabend in ihren Kommentaren.

Brych schickt Ronaldo vom Feld

Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych hatte dem Portugiesen beim Königsklassen-Spiel zwischen seinem neuen Club Juventus Turin und dem FC Valencia nach einer vermeintlichen Tätlichkeit in der 29. Minute die Rote Karte gezeigt. Viele sahen dies als eine harte Entscheidung. Trotz einstündiger Unterzahl setzte sich Juve am Ende mit 2:0 (1:0) durch.

"Sie wollen meinen Bruder zerstören, aber Gott schläft nie. Eine Schande", schrieb Ronaldos ältere Schwester weiter. Der fünfmalige Weltfußballer hatte den Rasen nach dem Platzverweis mit Tränen in den Augen verlassen. Der 33-Jährige war erst vor dieser Saison von Real Madrid nach Turin gewechselt. Es war sein erster Platzverweis im 154. Spiel in der Königsklasse.  © dpa

Bildergalerie starten

WM 2018: Die irre Statistik des Cristiano Ronaldo

Mit seinen drei Toren für Portugal beim 3:3 gegen Spanien hat Superstar Cristiano Ronaldo gleich zum WM-Auftakt wieder mal Denkwürdiges geschafft. Auszüge aus der Statistik des 33-Jährigen. (Text: ank/dpa)