Champions League, Stadtderby, Atlético gegen Real! In Madrid erwartet uns heute Abend (20:45 Uhr, LIVE bei Sky und bei uns im Ticker) ein absolutes Kracher-Duell. Zwei der besten Teams der Welt treffen - wie schon im Vorjahresfinale - aufeinander. Doch ist Atlético gegen Real auch das brisantste Stadtderby der Welt?

Es ist die Neuauflage des Endspiels von 2014: Atlético trifft heute Abend im Viertelfinale der Champions League auf den Madrider Stadtrivalen Real. Die Gastgeber wollen Revanche nehmen für die Final-Niederlage des Vorjahres. In der Nachspielzeit traf Reals Sergio Ramos zum 1:1-Ausgleich, in der Verlängerung fegten die "Galaktischen" dann unbarmherzig über die "Colchoneros" hinweg und siegten letztlich mit 4:1. Es war ein spektakuläres und dramatisches Duell der beiden Stadt-Rivalen. Es ist jedoch nicht das einzige Stadtderby, das weltweit große Aufmerksamkeit erzeugt. Wir vergleichen die spektakulärsten Duelle nach verschiedenen Kategorien, um endgültig zu kläre: Wo steigt das brisanteste Derby?

Old Firm Derby in Glasgow

Geschichte: Exakt 400 Mal trafen Celtic Glasgow und die Glasgow Rangers bislang aufeinander, damit ist es das am häufigsten ausgetragene Derby Europas. Punkte: 9/10.

Fan-Rivalität: Die enorme Rivalität beider Klubs ist nicht nur in der sportlichen Dominanz der Vereine begründet. Vielmehr spielt die Religion eine wichtige Rolle: Die Fans der Rangers sind Protestanten, die von Celtic Katholiken. Punkte: 10/10.

Sportlicher Stellenwert: 45 Meistertitel für Celtic, 54 für die Rangers: Jahrzehntelang waren die beiden Glasgower Klubs praktisch ohne Konkurrenz in der schottischen Premier League. 2012 mussten die Rangers wegen Steuerschulden in die vierte Liga zwangsabsteigen, sind mittlerweile immerhin wieder zweitklassig. Zwangsläufig sind die Grün-Weißen den Blau-Weißen daher sportlich einen Schritt enteilt. International gesehen spielen beide Klubs nur eine geringe Rolle. Punkte: 3/10.

Wissenswertes: Um dem Hass zwischen den rivalisierenden Fans entgegenzuwirken, erließ das schottische Parlament 2011 ein Gesetz, welches das Singen von sektiererischen oder beleidigenden Liedern verbietet. Zu diesem Zweck wurde eine Liste mit verbotenem Liedgut erstellt. Die Polizei ist angehalten, die Texte dieser Gesänge zu kennen, um Anhänger, die sich nicht an das Gesetz halten, notfalls verhaften zu können.

Gesamtpunkte: 22/30.

Superclasico in Buenos Aires

Geschichte: Fast 200 Partien haben River Plate und Boca Juniors im Derby der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires bislang gegeneinander absolviert. Mit 70:63-Siegen haben die Boca Juniors knapp die Nase vorn. Punkte: 7/10.

Fan-Rivalität: Ihren Ursprung haben beide Vereine im Hafenort La Boca. Als River Plate in den 1930er Jahren ins Reichenviertel Núñez zog, wuchs die Rivalität. Die Fans von River Plate gelten seitdem als die "Reichen", die der Boca Juniors als die Vertreter der Arbeiterschicht. Punkte: 8/10.

Sportlicher Stellenwert: 36 Meisterschaften für River Plate, 30 für die Boca Juniors: Die beiden Klubs aus Buenos Aires sind die größten Argentiniens. Da wundert es nicht, dass die Rivalität zwischen den Fanlagern enorm ist. Punkte: 8/10.

Wissenswertes: Fußball-Legende Diego Armando Maradona spielte zwischen der Saison 1981/82 sowie zwischen 1995 bis 1997 für die Boca Juniors und erzielte in dieser Zeit fünf Superclasico-Tore gegen den Rivalen River Plate.

Gesamtpunkte: 25/30.

Derby della Madonnina in Mailand

Geschichte: Das erste Spiel beider Klubs wurde 1908, im Gründungsjahr von Inter Mailand, ausgetragen. Der AC Milan gewann mit 2:1. Seitdem fanden 268 weitere Partien statt, mit 105:92-Siegen führt Milan die Bilanz an. Punkte: 6/10.

Fan-Rivalität: In den Anfängen beider Klubs zählte ein Großteil der Milan-Fans zur Arbeiterklasse, die Inter-Anhänger gehörten zur oberen Mittelschicht. Mittlerweile hat sich dies sogar leicht ins Gegenteil gewandelt. Erhebliche soziale Unterschiede zwischen beiden Fan-Lagern lassen sich allerdings nicht ausmachen. Punkte 6/10.

Sportlicher Stellenwert: Beide Klubs haben insgesamt bereits zehn Mal die Champions League gewonnen (AC sieben Mal, Inter drei Mal), sind jeweils 18-facher italienischer Meister. Doch mittlerweile befinden sich beide Vereine in einem lange andauernden Tief. Inter ist in der Serie A lediglich Neunter, Milan Achter. Punkte: 6/10.

Wissenswertes: In den vergangenen Jahren haben zahlreiche bekannte Spieler sowohl das rot-schwarze als auch das blau-schwarz Trikot übergezogen. Dazu zählen unter anderem Mario Balotelli, Clarence Seedorf und Zlatan Ibrahimovic. Inter war zudem eine beliebte Anlaufstelle deutscher Profis: Andreas Brehme, Jürgen Klinsmann und Lothar Matthäus standen 1989 allesamt beim Mailänder Klub unter Vertrag. Zudem kickten Karl-Heinz Rummenigge, Hansi Müller, Matthias Sammer und Horst Szymaniak für die Nerazzurri. In dieser Saison spielt zudem Lukas Podolski auf Leihbasis für Inter.

Gesamtpunkte: 18/30.

Manchester Derby

Geschichte: Das erste Derby zwischen Manchester United und Manchester City wurde bereits 1881 ausgetragen. Damals hießen die Klubs allerdings noch Newton Heath LYR Football Club und St. Mark's. Punkte: 8/10.

Fan-Rivalität: Für beide Klubs geht es in den direkten Duellen um mehr als nur Prestige. Doch trotz aller Rivalität: Für Manchester United sind die Duelle mit dem ewigen Rivalen der vergangenen Jahrzehnte, dem FC Liverpool, die wahren Derbys. Punkte: 6/10.

Sportlicher Stellenwert: Lange Zeit war United die klare Nummer eins in Manchester, ab 1990 blieben die "Red Devils" sogar 13 Jahre lang gegen die "Citizens" unbesiegt. Doch mittlerweile befinden sich beide Klubs auf Augenhöhe. Das liegt vor allem an ManCitys spendablem Besitzer, Scheich Mansour Bin Zayed Al Nahyan, der seit 2009 Hunderte Millionen Euro für neue Spieler ausgegeben hat. Zumindest national gesehen war das von Erfolg gekrönt: ManCity holte 2012 die erste Meisterschaft seit 44 Jahren, 2014 folgte der nächste Meistertitel. Punkte: 8/10.

Wissenswertes: Der Fußball hat bereits eine Menge großer Saisonfinals erlebt, doch was sich 2012 in Manchester abspielte, dürfte sogar den Last-Minute-Titel des FC Bayern München 2001 getoppt haben. Bis in die Nachspielzeit hinein lag ManCity gegen die Queens Park Rangers mit 1:2 zurück, brauchte unbedingt einen Sieg, um Rang eins vor dem Rivalen United zu verteidigen. Und es gelang! Edin Dzeko (92. Min.) und Sergio Agüero (95. Min.) schossen ihren Klub zum nicht mehr für möglich gehaltenen Titel.

Gesamtpunkte: 22/30.

North London Derby

Geschichte: Erstmals trafen der FC Arsenal und Tottenham Hotspur im Jahr 1887 aufeinander - aufgrund einsetzender Dunkelheit wurde die Partie beim Stand von 2:1 für die Spurs 15 Minuten vor dem Ende abgebrochen. Mit insgesamt 77:55-Siegen liegt Arsenal im direkten Vergleich deutlich vorn. Punkte: 8/10.

Fan-Rivalität: Es gibt viele prestigeträchtige Derbys in London, doch das im Norden der Hauptstadt hat einen ganz besonderen Reiz. Dabei entstammen die Fans beider Lager durchschnittlich in etwa derselben Schicht. Punkte: 7/10.

Sportlicher Stellenwert: 2004 gewann der FC Arsenal letztmals die englische Meisterschaft, Tottenham wartet sogar seit 54 Jahren auf den dritten Titelgewinn der Vereinsgeschichte. Beide Klubs sind jedoch fast durchgehend in Europa vertreten und kämpfen regelmäßig um die Champions-League-Plätze. Punkte: 7/10.

Wissenswertes: Die Rivalität zwischen den beiden Klubs hat einen historischen Ursprung. 1913 zog der FC Arsenal vom Londoner Süden in den Norden und kam so mit dem dort ansässigen Tottenham-Fans ins Gehege. Das hätte Tottenham vielleicht noch verkraftet, doch seit im Jahr 1919 Arsenal vor Tottenham in die erste Liga aufstieg - Tottenham-Fans erzählen sich noch heute, Arsenal habe die Verantwortlichen bestochen - schwelt der Hass.

Gesamtpunkte: 22/30.

Derby della Capitale in Rom

Geschichte: Das erste Hauptstadt-Derby Italiens gab es im Dezember 1929: Der AS Rom gewann die Partie bei Lazio mit 1:0. In der Gesamtbilanz liegen die Giallorossi mit 64:50-Siegen ebenfalls vor dem Stadt-Konkurrenten. Punkte: 6/10.

Fan-Rivalität: Es ist das hitzigste Derby Italiens: Das liegt nicht nur an der sportlichen Konkurrenz, in der beide Klubs zueinander stehen, sondern auch an den politischen Gesinnungen der meisten Fans. Während vor allem Mitglieder der Gruppierung Irriducibili Lazio in der Vergangenheit durch faschistische Gesten aufgefallen sind, ist der Kern der Roma-Anhänger dem linken Lager zuzuordnen. Punkte: 8/10.

Sportlicher Stellenwert: Der AS Rom hat sich in den vergangenen Jahren zur Nummer zwei Italiens gemausert - in dieser Saison mischt allerdings auch Lazio oben mit, hat die Roma in der Tabelle gar überholt und kämpft als Zweiter um den Direkt-Einzug in die Champions League. Spitzenreiter und Serienmeister Juventus Turin ist beiden Klubs aber ein gutes Stück voraus. Und auch international sorgten weder die Roma noch Lazio zuletzt groß für Aufsehen. Punkte: 5/10.

Wissenswertes: Der Rekordspieler des Roma-Derbys ist - wie könnte es anders sein - Francesco Totti. Der gebürtige Römer und Klubkoryphäe des AS Rom hat 40-mal gegen Lazio auf dem Platz gestanden. Insgesamt traf er elfmal gegen Lazio und ist damit, zusammen mit dem Brasilianer Dino da Costa, der erfolgreichste Derbytorschütze.

Gesamtpunkte: 19/30.

El Derbi madrileño

Geschichte: Seit 1929 bestreiten Real und Atlético das Derbi madrileño. Die Bilanz ist eindeutig: 106 Mal gewann Real, 53 Mal Atlético. Punkte: 6/10.

Fan-Rivalität: Real Madrid hat seine Heimat im wohlhabenderen Norden. Fans von Real, das auf deutsch "königlich" heißt, kommen meist aus der Mittel- und Oberschicht. Die Anhänger Atléticos entstammen meist der Arbeiterklasse des volkstümlichen Madrider Südens. Diese gesellschaftlichen Unterschiede verstärken die ohnehin schon durch die Geographie gegebene Rivalität der beiden Vereine. Punkte: 8/10.

Sportlicher Stellenwert: Real hat immer den Anspruch, nicht nur die Nummer eins in Madrid oder Spanien, sondern der ganzen Welt zu sein. Und diesem Anspruch sind sie in ihrer Vereinsgeschichte das eine oder andere Mal nachgekommen. Mit zehn Titelgewinnen in der Champions League (bzw. Europapokal der Landesmeister) ist Real der erfolgreichste Klub in diesem Wettbewerb. Zudem stehen 32 Meisterschaften und 19 nationale Pokalsiege auf dem Briefkopf. Doch auch Atlético ist endlich wieder eine große Nummer in Spanien. Die "Colchoneros" wurden 2014 überraschend spanischer Meister und zogen ins Champions-League-Finale ein. Beide Klubs haben auch dieses Jahr definitiv die Qualität, erneut das Endspiel zu erreichen - und dieses auch zu gewinnen. Punkte: 9/10.

Wissenswertes: Am 5. November 1994 ging bei Real der Stern des Raúl González auf. Der damals 17-Jährige bestritt im Derby gegen Atlético gerade einmal sein zweites Ligaspiel, erzielte sein erstes Tor für Real, holte den Elfmeter zum 1:0 heraus und bediente beim 2:0 Iván Zamorano. Besonders interessant: Seine Jugendausbildung absolvierte Raúl zwei Jahre lang bei Atlético. Das Spiel endete 4:2. Für Atlético traf unter anderem ihr heutiger Trainer Diego Simeone.

Gesamtpunkte: 23/30.

Fazit

Das spektakulärste Stadt-Derby findet unserem Ranking zufolge also nicht in Europa, sondern in Südamerika statt. Nichtsdestotrotz gibt es auch auf unserem Kontinent viele äußerst interessante Duelle zwischen zweier Stadt-Rivalen. Und das heute Abend zwischen Atlético und Real zählt definitiv dazu.