Bei den Übertragungen von Champions League und Europa League ändert sich einiges zur Saison 2018/19: Die Königsklasse verschwindet hinter der Bezahlschranke, in der Europa League gibt es nur wenige Spiele im Free-TV. Wie Sky, DAZN und RTL sich die Übertragungen aufteilen und wo die Spiele von Bayern, Schalke oder Dortmund für welches Abo angeschaut werden können – wir geben vor der CL- und EL-Auslosung eine Übersicht.

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Wer sich das Sky-Abonnement bislang gespart und die Champions League mittwochs im ZDF verfolgt hat, schaut in die Röhre: Alle Free-TV-Sender sind bei der Vergabe der Königsklasse in Deutschland für die nächsten Spielzeiten leer ausgegangen.

Neben übertragenden Sendern ändern sich auch die Anstoßzeiten zur neuen Saison 2018/19. Bisher wurden alle Spiele um 20:45 Uhr angepfiffen, nun gibt es in der Gruppenphase pro Übertragungstag zwei Spiele, die um 18:55 Uhr starten, alle weiteren beginnen um 21:00 Uhr.

Champions League: So viel kosten die Abos bei DAZN und Sky

Der Pay-TV-Sender Sky und der Sport-Streamingdienst DAZN teilen die Champions-League-Spiele unter sich auf. Um alle Spiele verfolgen zu können, müssen Zuschauer ein Sky-Abo abschließen und sich bei DAZN anmelden.

DAZN kostet monatlich 9,99 Euro für alle Sportarten, die die Plattform bietet (europäische Fußballligen, Tennis, NBA, NFL, Darts, Boxen). Ein Sport- und Starterpaket von Sky kostet Neukunden im ersten Jahr 14,99 Euro monatlich, danach 29,99 Euro.

Picking-System von Sky und DAZN

DAZN zeigt etwa drei Mal so viele Spiele wie Sky. Diese haben aber Vorteile bei der Wahl der Spiele mit deutscher Beteiligung.

Sky und DAZN verfahren nach einem komplizierten Picking-System, das regelt, wer sich wann aussuchen darf, welches Spiel er zeigt. Bei mehreren Parallelspielen zeigt Sky die Konferenz.

Picking System in der Gruppenphase:

In der Gruppenphase haben pro Dienstagsspiel Sky und DAZN im Wechsel die erste Wahl. Der Sender Sky darf sich am 1., 3. und 5. Gruppenspieltag aussuchen, welche Dienstagsübertragung er zeigt. Alle übrigen Dienstagsspiele laufen bei DAZN.

Am 2., 4. und 6. Spieltag darf DAZN als erstes entscheiden, welches Spiel sie wählen. Der 2. Pick geht dann an Sky. Den Rest zeigt DAZN.

In der Gruppenphase hat Sky bei allen Mittwochsspielen den ersten Pick. Alle weiteren Partien streamt DAZN.

K.o.-Phase: German Rule beeinflusst die Übertragungen

Picking System im Achtel- und Viertelfinale:

Ab der K.o.-Phase hängen die Übertragungen stark von der Anzahl der verbliebenen deutschen Teams ab. Bei einem verbliebenen deutschen Team im Achtel- oder Viertelfinale, übertragen Sky und DAZN das Hinspiel. Dieses Szenario gilt auch, wenn zwei deutsche Teams aufeinandertreffen.

Bei mehr als einem deutschen Team darf Sky als erstes wählen, welches Spiel sie übertragen. Alle anderen Spiele mit deutscher Beteiligung werden bei DAZN gezeigt.

Sky zeigt alle Rückspiele mit deutscher Beteiligung, DAZN streamt die übrigen Partien.

Sind alle deutschen Mannschaften im Achtel- oder Viertelfinale ausgeschieden, hat Sky für die Dienstagsspiele den ersten Pick, für alle Rückspiele ebenso.

Beispiel: Ist einzig der FC Bayern im Achtelfinale verblieben, zeigen sowohl Sky und als auch DAZN das Hinspiel, aber nur Sky das Rückspiel.

Stehen Bayern und der BVB im Achtelfinale, darf Sky wählen, ob sie das Hinspiel der Bayern oder des BVB zeigen. Entscheidet sich Sky für den FC Bayern, überträgt DAZN das Hinspiel des BVB. Die Rückspiele laufen beide bei Sky.

Treffen Bayern und der BVB aufeinander, zeigen wiederum Sky und DAZN das Hinspiel, das Rückspiel läuft wiederum nur bei Sky.

Champions-League-Finale mit deutscher Beteiligung im Free-TV

Picking System ab dem Halbfinale:

Alle Halbfinalpartien und das Finale werden von Sky und von DAZN gezeigt.

Eine Besonderheit gibt es: Spielt eine deutsche Mannschaft im Finale, muss das Spiel aufgrund der hohen gesellschaftlichen Relevanz im Free TV gezeigt werden. Das schreibt der Rundfunkstaatsvertrag vor. Dieses Spiel würde voraussichtlich auf Sky Sport News HD gezeigt, der Sender ist seit Dezember 2016 frei empfangbar.

Eine einzige Champions-League-Partie könnte also im Free-TV zu sehen sein.

15 Spiele der Europa League frei empfangbar

Sky hat die Europa-League-Rechte an DAZN verloren. Die RTL-Gruppe hat eine Sublizenz erworben und darf insgesamt 15 Spiele übertragen. Diese laufen auf den Sendern RTL und NITRO.

Pro Gruppenspieltag darf der Kölner Privatsender eine Partie zeigen, hinzukommen bis zum Finale neun weitere Spiele sowie Highlights aller Europa-League-Begegnungen. Laut RTL hat der Sender das Erstwahlrecht auf das Spiel.

Fazit: Champions League kostet - deutsche Spiele eher bei Sky

Wer die Champions League schauen möchte, muss in jedem Fall zahlen. Lediglich ein Finale mit deutscher Beteiligung ist im Free-TV zu sehen.

Aufgrund der Häufigkeit der ersten Picks ist davon auszugehen, dass verhältnismäßig viele Spiele deutscher Teams bei Sky zu sehen sind.

Wer nur die Europa League verfolgen möchte, muss nicht zwingend ein Abo abschließen, RTL und NITRO übertragen insgesamt 15 Spiele. Auch hier ist davon auszugehen, dass RTL bevorzugt die Spiele mit deutschen Teams wählt.

Lesen Sie auch: Nach CL und EL: Streamingdienst DAZN will nun die Bundesliga

Verwendete Quellen:

Sie möchten sich zum Thema Fußball auf dem Laufenden halten? Abonnieren Sie doch unsere Fußball-News per WhatsApp: Hier geht's zur Anmeldung.