Die Champions League 2020 geht in die heiße Phase. In Lissabon fällt die Entscheidung, wer sich Europas Krone aufsetzen kann. Dabei gibt es einige Besonderheiten.

Mehr aktuelle News zur Champions League finden Sie hier

Fünf Monate Pause musste die Champions League aufgrund der Corona-Pandemie einlegen. Doch nun steht den Fans wohl die spektakulärste Entscheidung in der Geschichte des Wettbewerbs bevor. Ab dem Viertelfinale wird in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon der Champions-League-Sieger 2020 ermittelt. Wir haben alle Informationen zum Finalturnier zusammengestellt.

Wo findet das Champions-League-Finalturnier statt?

Die Entscheidung in der Champions-League-Saison 2019/20 fällt in Lissabon. Dort sind alle acht teilnehmenden Mannschaften untergebracht, um das Infektionsrisiko und Flugreisen in Corona-Zeiten so gut wie möglich zu vermeiden.

Gespielt wird dabei in zwei Stadien. Einerseits im "Estadio da Luz“ (Benfica Lissabon) und andererseits im "Stadio José Alvalade“ (Sporting Lissabon). Ursprünglich wäre das Finale in Istanbul ausgetragen worden, doch aufgrund der Corona-Pandemie entschied sich die UEFA zu einem Finalturnier in einer Stadt. Dafür erhielt Lissabon den Zuschlag.

Welche Teams sind beim Finalturnier der Champions League 2020 dabei?

Vier Mannschaften haben ihr Ticket für die Entscheidung schon sicher:

  • Atalanta Bergamo
  • RB Leipzig
  • Paris Saint-Germain
  • Atlético Madrid

Die vier weiteren Teilnehmer werden in den folgenden Achtelfinal-Rückspielen (7. und 8. August) ermittelt:

  • Manchester City - Real Madrid (Hinspiel 2:1)
  • Juventus Turin - Olympique Lyon (Hinspiel 0:1)
  • FC Barcelona - SSC Napoli (Hinspiel 1:1)
  • FC Bayern - FC Chelsea (Hinspiel 3:0)

Wie sieht der Spielplan beim CL-Finalturnier 2020 aus?

Im Unterschied zum gewöhnlichen Modus mit Hin- und Rückspiel werden die Duelle in diesem Jahr ab dem Viertelfinale direkt im K.-o.-Modus ausgetragen. In nur einer Partie entscheidet sich, welche Mannschaft weiterkommt und welche ausscheidet.

Dabei geht es natürlich auch wie gewohnt bis ins Elfmeterschießen, um einen Sieger zu ermitteln.

Los geht's am 12. August, das Finale findet am 23. August statt.

Lesen Sie hier den Spielplan zum Champions-League-Finalturnier im Überblick.

Was muss beim Finalturnier 2020 wegen Corona beachtet werden?

Natürlich finden die Partien wie bereits in den vergangenen Monaten als sogenannte "Geisterspiele", also ohne Zuschauer, statt. Das Hygienekonzept der UEFA für die Teams ähnelt dem in der Bundesliga. Es trägt den Titel "UEFA Return to Play Protocol". Darin wird zum Beispiel den Spielern erlaubt, das Teamhotel privat zu verlassen. Jedoch wird davon abgeraten.

Einen Tag vor der Anreise gibt es einen ersten Corona-Test bei den Spielern, nach der Ankunft wird am Flughafen Fieber gemessen und im Verlauf der Tage natürlich weiter getestet.

Die Teams reisen in zwei Bussen vom Flughafen zum Hotel. Der Rest der Delegation fährt gesondert in Kleinbussen. Was bei einem positiven Fall passiert, darüber gibt die UEFA öffentlich keine Auskunft. Aber da die Teams in unterschiedlichen Hotels, die zumeist extra für sie reserviert sind, wohnen, sind zumindest keine anderen Spieler aus unterschiedlichen Mannschaften betroffen.

Wie sieht die Corona-Lage in Portugal aus?

Als die UEFA das Turnier im Juni an die portugiesische Hauptstadt vergab, sahen die Zahlen sehr beruhigend aus. Wenige Wochen später wurde allerdings ein Lockdown über einige Stadtteile verhängt, da die Infektionszahlen wieder anstiegen.

Doch inzwischen hat sich das Infektionsgeschehen wieder beruhigt; so wurden an den vergangenen drei Tagen jeweils unter 200 Neuinfektionen gemeldet. Anfang Juli waren es teilweise noch über 400 pro Tag.

Verwendete Quellen:

  • Uefa.com
  • Auswärtiges Amt: "Reisehinweise Portugal"

Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "Einblick" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen.

Bildergalerie starten

Diese Trikotnummern werden im Fußball nicht mehr vergeben

Dass eine Trikotnummer zu Ehren eines bestimmten Spielers nicht mehr vergeben wird, kennt man hauptsächlich aus dem US-Sport. Jetzt hat aber auch der Ex-Klub von BVB-Neuzugang Jude Bellingham entschieden, dessen Nummer nicht mehr zu vergeben. Bei welchen Vereinen gibt es das noch?