Borussia Dortmund ist ohne seinen Boss Hans-Joachim Watzke zum Champions-League-Spiel nach Nikosia gereist. Der Grund: eine Daumen-Operation in der vergangenen Woche.

Der BVB muss die Pflichtaufgabe in der Champions League bei Apoel Nikosia (Dienstag, 20:45 Uhr LIVE bei uns im Ticker) ohne Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke angehen.

Der Vereinsboss ist aufgrund der Nachwirkungen einer Daumen-OP nicht mit in den Flieger gestiegen.

Der "Bild"-Zeitung sagte Watzke: "Das ist das erste Mal in 13 Jah­ren, dass ich ein Cham­pi­ons-Le­a­gue-Spiel ver­pas­se. Eine Tra­gö­die für mich, aber nicht zu ver­hin­dern: Die Ärzte haben mir drin­gend vom 4-Stun­den-Flug nach Zypern ab­ge­ra­ten."

Alte Fußball-Verletzung stoppt Watzke

In der vergangenen Woche hatten Ärzte Watzke das rechte Daumengelenk entfernt. Hintergrund ist eine Fußball-Verletzung, die bereits längere Zeit zurückliegt. "Nach einem Luft­kampf ist mir da­mals ein Ge­gen­spie­ler auf die Hand ge­tre­ten. In den letz­ten Jah­ren habe ich mich re­gel­mä­ßig sprit­zen las­sen, jetzt waren die Schmer­zen ein­fach nicht mehr zu er­tra­gen", erklärt Watzke in der "Bild".

Für den BVB ist das Spiel in Nikosia richtungsweisend. Nur wenn der Bundesliga-Tabellenführer die beiden kommenden Partien gegen Apoel gewinnt, besteht noch ein realistische Chance auf das Erreichen des Achtelfinals.

Die ersten beiden Spiele bei den Tottenham Hotspur und gegen Real Madrid hatte Dortmund verloren - jeweils mit 1:3. (tfr)

Borussia Dortmund hat ein Bundesligaspiel verloren und das erste Heimspiel nach über zwei Jahren. Reflexartig wird deshalb über Trainer Peter Bosz‘ System debattiert. Zu Recht?