• Die Fußballerinnen des FC Bayern haben durch einen Sieg gegen San Sebastián die Gruppenphase der Champions League erreicht.
  • Sie sind damit das zweite deutsche Team, das in der Königsklasse vertreten ist.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Linda Dallmann hat die Fußballerinnen des FC Bayern München in die Gruppenphase der Champions League geführt. Die Vize-Europameisterin erzielte beim 3:1 (3:1) gegen Real Sociedad San Sebastián im Rückspiel der zweiten Qualifikationsrunde die beiden ersten Tore bereits in der 18. und 22. Minute.

Vor 1.652 Zuschauern auf dem Bayern-Campus traf am Donnerstagabend zudem Lea Schüller (43.) für den deutschen Vize-Meister. Das Hinspiel hatte das Team von Trainer Alexander Straus schon mit 1:0 gewonnen.

Die Münchnerinnen spielten als einziges deutsches Team die Zwischenrunde in der Königsklasse, nachdem Frankfurt zum Auftakt ausgeschieden war. Der VfL Wolfsburg ist als deutscher Meister für die lukrativen Gruppenspiele gesetzt. Die Auslosung steht am kommenden Montag in Nyon an. In der vergangenen Spielzeit waren die Bayern-Frauen im Viertelfinale an Paris Saint-Germain gescheitert.

Linda Dallmann ersetzt Lina Magull als Spielführerin

Die 28 Jahre alte Dallmann glänzte als Vertreterin der erkrankten Spielführerin Lina Magull. Das 1:0 bereitete ebenso wie das 3:0 Sydney Lohmann vor. Synne Jensen verkürzte kurz der Pause auf 1:3 für die Spanierinnen, die spielstarken Münchnerinnen waren aber eindeutig überlegen.

Die eingewechselte Emelyne Laurent vergab noch die Chance auf ein weiteres Tor (74.). San Sebastián war im spanischen Titelkampf in der vergangenen Saison Zweiter hinter dem FC Barcelona geworden, der wiederum das Champions-League-Finale gegen Olympique Lyon verlor. (dpa/lh)

Bayerns Kapitän Klaus Augenthaler feiert 1989 mit der Meisterschale im Entmüdungsbecken.
Bildergalerie starten

Klaus Augenthaler: Die Sprüchesammlung zum 65. Geburtstag

Klaus Augenthaler steht 15 Jahre lang im Bundesligakader des FC Bayern München und prägt das erste Jahrzehnt unter Manager Uli Hoeneß entscheidend mit. An dessen Ende wird er sogar noch Weltmeister. Als Trainer hält er mal eine Pressekonferenz ganz alleine ab. Seine Karriere in Sprüchen.
Teaserbild: © Ulrich Gamel/Kolbert-Press/dpa