Das Viertelfinale der Champions League ist ausgelost. Der FC Bayern kommt um die ganz großen Brocken herum und trifft stattdessen auf den FC Sevilla. Die Auslosung in der Ticker-Nachlese.

LIVE-TICKER in der Nachlese

12:29 Uhr: Mit einem schönen Überblick über die Viertelfinal-Partien entlasse ich Sie hiermit in den Rest-Freitag. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit:

12:27 Uhr: Wobei, vielleicht ist die Ulreich-Aussage doch nicht so uninteressant. Wenn man das nämlich weiterdenkt, dann hieße das ja, dass Manuel Neuer auch diese Partien verpassen wird ... Aber das ist natürlich reine Spekulation.

12:26 Uhr: Völlig überraschende Aussage von Torhüter Sven Ulreich auf der Pressekonferenz des FC Bayern: Er freut sich doch glatt auf die Partie gegen Sevilla.

12:24 Uhr: Noch sind die Spiele nicht genau terminiert. Eines steht aber fest: Am 3. oder 4. April muss der FCB im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán ran. Am 10. oder 11. April steigt dann das Rückspiel in der Allianz Arena.

12:22 Uhr: An dieser Stelle hätte ich Ihnen gerne eine Statistik der Bayern gegen Sevilla präsentiert. Allerdings hat die Jupp-Elf noch nie gegen Sevilla gespielt.

12:20 Uhr: Bayern-Gegner Sevilla liegt übrigens in der spanischen Tabelle gerade mal auf dem fünften Platz mit 27 Punkten Abstand hinter Tabellenführer Barcelona. Aber das muss ja nichts heißen, zumal die Spanier ja immerhin Manchester United aus der CL geschmissen haben.

12:18 Uhr: Die Social-Media-Abteilung des deutschen Rekordmeisters ist natürlich perfekt vorbereitet in diese Auslosung gegangen und hat schon ein hübsches Bild getwittert. Das will ich Ihnen nicht vorenthalten:

12:14 Uhr: Das war's die Partien stehen fest und es sieht gut aus für den FC Bayern! Der deutsche Rekordmeister muss gegen den FC Sevilla ran. Eine absolut machbare Aufgabe - zumindest auf dem Papier. Aber ganz ehrlich: Hauptsache nicht Real. Oder Barcelona. Oder ManCity.

12:13 Uhr: FC Liverpool - Manchester City

12:12 Uhr: Juventus - Real Madrid

12:12 Uhr: Die zweite Partie lautet:

FC Sevilla - FC Bayern (Yeah!)

12:11 Uhr: Jetzt wird es ernst. Die erste Partie die Schewtschenko zieht, lautet:

FC Barcelona - AS Rom

12:10 Uhr: Jetzt folgt noch einmal die Erklärung, wie das mit der Auslosung funktioniert. Wir machen es kurz: Kugeln, ziehen, fertig.

12:07 Uhr: Losfee des heutigen Tages ist heute Andrij Schewtschenko. Der Ukrainer gibt eine sehr diplomatische Antwort auf die Frage, wen er als Favoriten sieht: "Es sind noch acht großartige Teams im Rennen".

12:04 Uhr: Der Vize-Generalsekretär der UEFA und Direktor für Wettbewerbe, Giorgio Marchetti, freut sich total, da bin ich mir sicher. Ich lasse mich von seiner unbewegten Miene auf keinen Fall in die Irre führen.

Vielleicht hatte er einfach Moderationstraining beim Verband der Totengräber, wer weiß.

12:01 Uhr: Ob die Video-Produzenten der UEFA eigentlich einen Ordner haben, in dem sie die dramatischste Musik aus aller Welt abgespeichert haben? Oder gibt es da Compilations, so wie bei Bravo Hits? Dooms Day - die schönsten Psychosoundtracks, vielleicht. Naja, in jedem Fall werden gerade die Viertelfinal-Teams noch einmal in einem Video vorgestellt. Aber wenn man nicht hinsieht, könnte da wirklich auch ein Horror-Film im Hintergrund laufen.

12:00 Uhr: Und los geht's. Pedro Pinto begrüßt uns in seiner charmanten Art.

11:56 Uhr: Noch sechs Minuten laut meiner Computer-Uhr. Aber noch ist genug Zeit Ihnen die Experten-Einschätzung von Thomas Müller an die Hand zu geben: "Natürlich ist Manchester City aktuell sehr stark, Barcelona dominiert in Spanien, Real Madrid ist Titelverteidiger. Das sind sicherlich die drei größten Brocken." Dem haben wir nichts hinzuzufügen.

11:37 Uhr: Ein kurzer Exkurs in die jüngere Vergangenheit: Vergangene Saison spielte der FC Bayern im Viertelfinale gegen Real Madrid. Und was soll ich sagen ... schön is anders. Falls Sie es schon vergessen haben:

Hinspiel: 1:2-Niederlage in München

Rückspiel: 2:4-Niederlage in Madrid nach Verlängerung und zwei Abseitstoren durch Ronaldo und Marcelo. Achja, und Manuel Neuer brach sich den Mittelfuß.

Es kann also nur besser werden.

11:33 Uhr: Der offizielle Twitter-Kanal der UEFA Champions League ruft gerade dazu auf, abzustimmen, welche Mannschaft denn die CL-Trophäe gewinnen werde. Bayern liegt gerade mit erschreckenden 17 Prozent auf dem fünften Platz. Eine Frechheit. Aber mal ehrlich, wer nutzt schon Twitter ...

11:17 Uhr: Damit Sie sich schon mal für den nächsten Tag freinehmen können: Die Viertelfinal-Hinspiele finden am 3. und 4. April statt, die Rückspiele am 10. und 11. April.

11:10 Uhr: Im Gegensatz zur Achtelfinal-Auslosung gibt es übrigens heute keine gesetzten Klubs. Das heißt der FC Bayern könnte in einer Parallelwelt auch auf ein Team aus der Bundesliga treffen - wenn denn noch welche dabei wären. Bitter.

11:00 Uhr: Sie haben Langeweile in der Arbeit? Betätigten Sie sich doch mal als Auslosungs-Orakel:

Na, wer kommt bei Ihnen als Gegner raus? Bei mir wäre es Real Madrid. Darauf könnte ich ja gut verzichten ...

10:30 Uhr: Naturgemäß gilt ab sofort: Es gibt keine leichten Gegner mehr. Aber es gibt schon Mannschaften, bei denen man lieber die Straßenseite wechseln würde, wenn sie einem nachts in einer dunklen Gasse entgegen kämen und solche, bei denen man es schon eher auf einen Schlagabtausch ankommen ließe.

Auf dem Papier nettere Gegner wären zum Beispiel der AS Rom, der FC Sevilla und vielleicht sogar ein bisschen der von Jürgen Klopp trainierte FC Liverpool.

Schaut man sich die Vergangenheit an, wäre es begrüßenswert, wenn der FC Bayern den spanischen Top-Mannschaften, also dem FC Barcelona und Real Madrid, aus dem Weg gehen könnte. Wobei auch Juventus Turin sicher äußerst unangenehm zu spielen ist. Ein Duell mit Ex-Bayern-Trainer Pep Guardiola und seinem Manchester City hingegen hätte sicherlich ein nettes Geschmäckle.

10:00 Uhr: Herzlich willkommen, liebe Leserinnen und Leser. Ich hoffe, Sie haben bislang einen schönen Tag. Mein Name ist Sabrina Schäfer und darf Sie heute durch die emotionale Achterbahnfahrt dieser Champions-League-Auslosung geleiten.

Bildergalerie starten

Bayerns Flop-Elf: Die schlechteste Bayern-Mannschaft des Jahrtausends

Oddo, Usami, Braafheid und Co.: Mit dieser Mannschaft würde wohl selbst der FC Bayern absteigen. Das ist die wohl schlechteste Bayern-Elf des Jahrtausends.
Teaserbild: © imago/VI Images