Kaum ist BVB-Star Raphael Guerreiro zurück im Training, sorgt er mit einem irren Tor für Staunen bei Mitspielern und Fans. Viele fragen sich: Wie hat er das denn gemacht?

Raphael Guerreiro ist zurück. Der BVB-Star gab nach Knöchel-Operation im DFB-Pokal beim Sieg in Magdeburg sein Saison-Debüt. Er wurde eine halbe Stunde vor Schluss für Kapitän Marcel Schmelzer eingewechselt.

Dass er wieder richtig Lust auf Fußball hat, zeigt der portugiesische Europameister auch beim Training. Dort erzielte er ein absolut irres Tor - und entzückt damit Verein und Fans.

Raphael Guerreiro mit Hackentor

Der BVB postete das Video dazu auf Twitter. Doch auch nach mehrmaligem Betrachten fällt es schwer, diesen Bewegungsablauf nachzuvollziehen.

Der 23-jährige Guerreiro läuft mit vollem Tempo in den Strafraum und bekommt den Ball hineingeflankt. In Höhe des Elfmeterpunktes absolviert er dann eine 180-Grad-Drehung, um den Ball dann mit der rechten Hacke in den Torwinkel zu schießen.

Wie lange er dafür wohl trainiert hat? Die BVB-Fans können sich jedenfalls auf ihren wieder fitten Portugiesen freuen.

Dieser hatte sich in seiner Debüt-Saison 2016/17 direkt zum Leistungsträger entwickelt. Der Mittelfeld-Allrounder erzielte immerhin gleich sieben Pflichtspieltore - wenn auch kein so schönes, wie das im Training. (ms)