Jamaikas Nationaltrainer Winfried Schäfer und Eintracht-Frankfurt-Coach Armin Veh sind am Sonntag in der Fußballsendung "Sky90" aneinandergeraten. Schäfer konnte nicht nachvollziehen, dass Veh seine Mannschaft in der Öffentlichkeit kritisiert hatte. Veh witterte umgehend eine indirekte Bewerbung Schäfers für den Job als Frankfurt-Trainer.

... und Kölns Manager Schmadtke ist ein Eierkopf. Die Lehren des Spieltags.

Armin Veh hat es derzeit nicht leicht als Coach von Eintracht Frankfurt. Die 1:4-Niederlage bei Borussia Dortmund am Sonntag war ein weiterer Tiefschlag.

Nach Vehs öffentlicher Schelte gegen die Mannschaft in der vergangenen Woche hat ihn Trainerkollege Winfried Schäfer für eben diese am Sonntag bei "Sky90" kritisiert (hier geht's zum Video): "Du kannst nicht die Mannschaft an den Pranger stellen. Für mich ist das unmöglich. Mannschaft und Trainer müssen eine Einheit sein, sonst kann es nicht funktionieren."

Veh wertete die Aussagen Schäfers als Bewerbung für einen Job als Frankfurt-Trainer: "Er hat sich ja schon öfter beworben in der Liga, das ist nichts Neues."

Wie "Bild Online" berichtet, legte Veh später noch nach: "Er war mein Mitspieler in Gladbach. Ich kann ihn einfach nicht leiden. Jedes Wort über ihn ist zu viel."

Auf Twitter reagieren die User belustigt auf die verbale Auseinandersetzung: