• Vedad Ibisevic steht wieder bei Hertha BSC unter Vertrag.
  • Die Torjäger-Legende der Berliner gehört ab der Saison 2021/22 dem Trainerstab an.
  • In fünf Jahren erzielte der frühere Mannschaftskapitän Ibisevic für die Herthaner 56 Tore in der Bundesliga.

Mehr Bundesliga-Themen finden Sie hier

Vedad Ibisevic kehrt zu Hertha BSC zurück. Der 36-Jährige wird als Offensivtrainer für die Profis sowie die Angreifer der Fußball-Akademie engagiert, wie der Bundesligist am Mittwoch mitteilte.

Ibisevic war von 2015 bis 2020 in 159 Spielen für die Berliner in der Bundesliga aktiv und erzielte dabei 56 Tore. Im Sommer 2020 wurde sein Vertrag nicht verlängert, Ibisevic wechselte zum Ligakonkurrenten FC Schalke 04. Dort wurde sein Vertrag zum Winter aufgelöst. Seitdem war Ibisevic ohne Verein.

Hertha BSC veröffentlichte über den offiziellen Vereins-Account auf Twitter Eindrücke vom Trainingsauftakt und schrieb von einem "bekannten Neuzugang für das Trainerteam".

Pal Dardai: "Vedad war früher mein verlängerter Arm auf dem Platz"

"Vedad war schon zu seiner Zeit als Spieler mein verlängerter Arm auf dem Platz", sagte Hertha-Trainer Pal Dardai, "er ist eine Führungspersönlichkeit, ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm und auf seinen Input als Trainer für diesen wichtigen Bereich. Wir können dadurch das Training insgesamt noch individueller gestalten."

Bildergalerie starten

Wo Union besser ist als Bayern: Die kuriosesten Bundesliga-Fakten

34 Spieltage sind um. Zeit, die abgelaufene Bundesliga-Saison genauer unter die Lupe zu nehmen. Dies bringt einige kuriose Erkenntnisse - zum Durchklicken.

Ibisevic, der sich aufgrund seiner Berliner Vergangenheit "als Herthaner fühlt", freut sich über das Engagement. "Nachdem klar war, dass ich meine Spielerkarriere beende, hatte ich gute Gespräche mit der Führung bei Hertha BSC, insbesondere mit Fredi und Pal", sagte der einstige Hertha-Kapitän auch mit Blick auf Geschäftsführer Fredi Bobic. (dpa/hau)

Nachrichten aus anderen Regionen