Transfergerüchte FC Bayern: Robert Lewandowski wünscht sich einen Backup - das sind mögliche Kandidaten

Der FC Bayern möchte sich in der Winterpause um einen Ersatz für Stürmer Robert Lewandowski bemühen. Das sind die möglichen Kandidaten.

Dries Mertens vom SSC Neapel trifft derzeit wie am Fließband. In 18 Pflichtspielen gelangen dem Belgier zwölf Tore. Allerdings ist Mertens bereits 30 Jahre alt und würde die Bayern wohl mindestens 30 Millionen Euro kosten. Laut der spanischen "AS" ist der FCB dennoch interessiert.
Kasper Dolberg von Ajax Amsterdam ist gerade einmal 20 Jahre alt und wäre damit prädestiniert dafür, sich von Robert Lewandowski noch die eine oder andere Finte abzuschauen. Er hat zwar noch einen Vertrag bei Ajax bis 2021, scheint jedoch einem Wechsel nicht abgeneigt.
Glaubt man den Gerüchten, so stand Olivier Giroud bereits häufiger auf den Wunschlisten des FC Bayern. Die Qualität des Franzosen ist unbestritten, beim FC Arsenal sitzt er dennoch häufig auf der Bank. Sein Vertrag bei den "Gunners" läuft noch bis Juni 2019.
Lothar Matthäus hält Vedad Ibisevic von Hertha BSC für den idealen Lewandowski-Backup. "Er ist mit 33 Jahren in einem Alter, bei dem er nicht mehr jedes Spiel machen muss", schreibt Matthäus in seiner Sky-Kolumne. Ibisevics Vertrag in Berlin läuft allerdings noch 2019, der 33-Jährige wäre also nicht ablösefrei zu haben.
Jan-Fiete Arp vom Hamburger SV würde in die von Robert Lewandowski präferierte Kategorie "jung und hungrig" passen. Allerdings hat Arp gerade erst beim HSV bis 2019 verlängert. Ein Wechsel zum FC Bayern käme für den 17-Jährigen wohl zu früh.
Stefan Kießling ist unter Heiko Herrlich derzeit keine Option im Leverkusener Kader. Umso erfreuter zeigte er sich über die Gerüchte, er könnte zum FC Bayern wechseln. Jupp Heynckes und Kießling kennen sich noch aus der Leverkusener Zeit des Trainers. Der 33-Jährige würde nun zu gerne beweisen, dass er immer noch für ein paar Tore gut ist. Sein Vertrag bei Bayer läuft im Sommer 2018 aus.
Edin Dzeko kennt die Bundesliga wie seine Westentasche. Der ehemalige Wolfsburger stürmt derzeit für den AS Rom. Laut "beinSports" haben die Bayern bereits offiziell Interesse bekundet. Dzeko wäre in der Champions League allerdings nicht spielberechtigt, da er bereits für Rom gespielt hat.
Anthony Modeste spielt derzeit in China. Vom Radar verschwunden ist er deshalb noch lange nicht. Er hat einem möglichen Bayern-Werben jedoch bereits den Riegel vorgeschoben. Dem "Express" sagte er: "Ich bin niemand, der sich auf die Bank setzt."
Neue Themen
Top Themen