Thomas Müller setzt den Maßstab: Die 20 vereinstreuesten Spieler der Bundesliga

Urgesteine und Felsen in der Brandung: Es sind Spieler wie Bayern Münchens Star Thomas Müller, die den Fans ein Gefühl von Heimat und Verbundenheit vermitteln. Sie sind keine Wappenküsser - und wenn, dann glaubwürdige.

Wir stellen Ihnen die treuesten Spieler der 1. Bundesliga vor, die noch aktiv sind. Die Auswahl umfasst alle Akteure, die schon seit über zehn Jahren bei ihrem jeweilen Verein spielen. Hinsichtlich der Einsätze zählen alle, nicht nur jene in der Bundesliga.
Raphael Framberger stammt aus der Jugend des FC Augsburg. Seit 2004 spielt der 24-Jährige für die Schwaben. Als Rechtsverteidiger ist Framberger fester Bestandteil der Defensive des FCA, für den er bereits insgesamt bereits 147 Spiele bestritten hat.
Maximilian Arnold steht seit 2009 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag. Der 25-jährige Mittelfeld-Allrounder stammt aus der Jugend von Dynamo Dresden. Als Leistungsträger ist der frühere Nationalspieler Arnold aus der Wolfsburger Mannschaft nicht wegzudenken. Er bestritt bisher 369 Spiele für den VfL.
Timo Horn ist als Torwart eine Institution beim 1. FC Köln. Seitdem er acht Jahre alt ist, seit 2002, steht Horn für die Geißböcke im Kasten. Der ehemalige U21-Nationaltorhüter kommt bereits auf 347 Spiele für den ersten Meister der Bundeslia und ist auf dem Weg zur Klublegende.
Der gebürtige Braunschweiger Robin Knoche blickt im Alter von 27 Jahren bereits auf 353 Spiele für den VfL Wolfsburg zurück. Der gelernte Innenverteidiger gehört dem Deutschen Meister von 2009 seit 2012 an. stellt angesichts seiner Größe von 1,90 Meter auch im gegnerischen Strafraum immer ein Gefahrenmoment dar.
Seit dem WM-Jahr 2006 trägt Christian Günter den Dress des SC Freiburg, mittlerweile als dessen Kapitän in der Bundesliga. Der 27-Jährige hielt seine Knochen bereits 341-mal für die Breisgauer hin. Bereits 341 mal stand der 27-Jährige für seinen Klub auf dem Platz. Ein Mal kam Günter auch für die A-Nationalmannschaft zum Einsatz.
Stefan Bell ließ sich zwar zweimal vorübergehend verleihen (zu 1860 München und Eintracht Frankfurt), spielt aber bereits seit 2007 für den 1. FSV Mainz 05. 284 Einsätze brachte der 28-Jährige für die "Nullfünfer" bereits hinter sich. Längst führt er seine Kollegen als Kapitän aufs Feld.
Bei Borussia Mönchengladbach schätzen sie neben Patrick Herrmanns Treue zum Klub vor allem dessen Veilseitigkeit im Offensivbereich. Diese beweist der 29-Jährige beim VfL seit 2008. In 364 Begegnungen pendelte Herrmann aber oft zwischen Bank und Startelf.
Lars Bender genoss wie sein Zwillingsbruder Sven die fußballerische Ausbildung beim TSV 1860 München. Seit 2009 spielt Lars aber für Bayer Leverkusen. Seit 2017 ist der Mannschaftskapitän auch wieder mit seinem Bruder vereint. Lars' Bilanz am Rhein weist bislang 321 Spiele aus.
Für zwei Jahre, von 2011 bis 2013, ließ sich Nicolas Höfler nach Aue verleihen. Ansonsten kickt der gebürtige Überlinger seit 2005 für den SC Freiburg. 318 Spiele hat der 30-Jährige bisher für die Breisgauer absolviert.
Bezüglich Vereinstreue stellt auch Gladbachs Tony Jantschke ein leuchtendes Beispiel dar. Der Verteidiger gilt als unverwüstlich. Seit 2006 kommen für den 30-Jährigen 325 Spiele zusammen. Dabei war Jantschke, der weder sich noch den Gegner schont, noch relativ oft verletzt und fiel aus.
Schon Philipp Bargfredes Vater Hans-Jürgen ging aus der Jugend von Werder Bremen hervor und schaffte es bis in die Bundesliga auf. Philipp indes punktet seinen Vater deutlich aus. Er spielt 2004 für die Grün-Weißen. Er gilt als Mittelfeldmotor. Der 31-Jährige bestritt bisher 281 Spiele für Werder. Nicht weniger als 194 Spiele aber verpasste der Pechvogel verletzungsbedingt.
Marcel Schmelzer ist seit 2005 ein Stück Borussia Dortmunds. Der 32-jährige hat als Linksverteidiger Titel gesammelt. 445 Spiele, zwei Meisterschaften, sowie zwei DFB-Pokal-Erfolge und ein Champions-League-Finale können sich sehen lassen. Schmelzer ist zwar keine Stammkraft mehr, längst aber eine Legende beim BVB.
Lukasz Piszczek gilt in der Verteidigung als Schmelzers kongenialer Partner. Mit 34 Jahren fungiert der Pole ebenfalls als Kapitän Borussia Dortmunds. Seit 2010 spielt Piszczek bei den Schwarz-Gelben. Er bestritt bislang 354 Partien.
Marco Russ hat mit Eintracht Frankfurt seit 1996 nicht nur so manchen Kampf auf dem Fußballplatz gewonnen. Vor allem besiegte der 34-jährige Kapitän und Publikumsliebling den Hodenkrebs. Sein Comeback im März 2017 war ein emotionaler Höhepunkt der SGE-Geschichte. Für die Eintracht lief Russ trotz der Erkrankung bereits 396-mal auf. Zwischen 2011 und 2013 war er nach Wolfsburg verliehen. Seit dem 19. März 2019 aber laboriert der Verteidiger an einem Riss der Achillessehne.
Gebürtig aus Hirschau in der Oberpfalz, ist Oliver Fink längst ein assimilierter Rheinländer. Der Kapitän von Fortuna Düsseldorf spielt seit 2009 für den Klub. Mit 37 Jahren ist Fink immer noch fester Bestandteil der Elf. In elf ereignisreichen Jahren lief kommt Fink bisher auf 272 Einsätze für Düsseldorf.
Sieben Jahre verbrachte Daniel Baier als Fußballer beim TSV 1860 München. Doch seine Jahre seit 2008 haben aus ihm eine Legende beim FC Augsburg gemacht. Geboren ist der 35-jährige Mittelfeldstratege in Köln, weil damals dort sein Vater Jürgen für die Fortuna spielte. Daniel hat mittlerweile 351-mal für Augsburg gespielt. Anderthalb Jahre lang trug Baier seit 2008 aber den Dress des VfL Wolfsburg.
Michael Parensen war beim 1. FC Union Berlin vor dem erstmaligen Bundesliga-Aufstieg im Sommer 2019 gesetzt. Mittlerweile kommt der 33-jährige Innenverteidiger meist von der Bank. Der einstige Dortmunder kam 2009 vom 1. FC Köln nach Berlin und absolvierte für Union bisher 248 Spiele.
Zumeist Reservist, steht Thomas Kessler bereits seit 2010 im Tor des 1. FC Köln. Zwischenzeitliche Leihen nach Frankfurt und St. Pauli verliefen mäßig erfolgreich. An einen dauerhaften Vereinswechsel dachte der 34-Jährige nicht. 126-mal stand er bisher für den 1. FC Köln zwischen den Pfosten.
Alexander Stolz fristet sein Dasein als Torwart in der Bundesliga im Schatten der jeweiligen Stammkeeper bei der TSG 1899 Hoffenheim. Der 36-Jährige steht seit 2006 bei den Kraichgauern unter Vertrag. Von 2006 bis 2013 wurde er immer wieder verliehen. 31-mal lief er für 1899 auf.