Paris-Trainer Thomas Tuchel will Bayerns Youngster Renato Sanches - aber bekommt ihn nicht. FCB-Coach Niko Kovac will den Portugiesen auf keinen Fall ziehen lassen.

Mehr Fußball-Themen finden Sie hier

Der französische Serienmeister Paris Saint-Germain wollte Bayerns Mittelfeldspieler Renato Sanches in der laufenden Winter-Transferperiode verpflichten. Das bestätigte FCB-Trainer Niko Kovac am Freitag.

Doch der Scheich-Klub ist bei den Münchnern abgeblitzt. Der Grund: Kovac.

"PSG war sehr interessiert. Doch ich habe klipp und klar gesagt: Sanches geht nicht", erklärte Kovac am Freitagmittag auf der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen den VfB Stuttgart. "Sanches hat eine gute Entwicklung genommen. Ich möchte ihn nicht abgeben", so Kovac weiter.

Kein Tauschgeschäft

Dass der 21-jährige Portugiese Teil eines Tauschgeschäfts werden könnte und im Gegenzug PSG-Profi Adrien Rabiot nach München wechselt, war anscheinend nicht Teil der Transfer-Verhandlungen. Kovac: "Davon höre ich zum ersten Mal."

Der Verein von Thomas Tuchel sucht nach dem Ausfall von Mittelfeld-Chef Marco Verratti nach Ersatz - doch wird diesen nicht beim FC Bayern finden. Kovac: "Ich habe mitbekommen, dass PSG ein Problem im Mittelfeld haben soll, aber das ist nicht mein Problem."

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 18/19: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2018/2019: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.