Auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Vereinsgeschichte überlässt RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann nichts dem Zufall. Der 32-Jährige hat zugegeben, seine Spieler dabei hin und wieder zu überfordern. Nun hat er sie in ein Schlafseminar geschickt.

Mehr Bundesligathemen finden Sie hier

Julian Nagelsmann ist sich seiner ambitionierten und für die Profis zum Teil anstrengenden Arbeitsweise durchaus bewusst. In einem am Dienstag veröffentlichten Interview bei "100% Bundesliga – Fußball bei Nitro" gab er zu, viel von seinen Spielern zu fordern. Darüber hinaus bewege er sich bei den Spielern "an der Grenze der Überforderung".

Er sei daher auf das Feedback seiner Spieler und seines Trainerstabs angewiesen. Diese müssten ihm mitteilen, wann es mal genug sei mit Besprechungen. "Als Trainer hast du immer den Drang, viel zu machen, viel zu erzählen, ihnen viel zu zeigen", erklärte Nagelsmann. Irgendwann seien die Spieler aber nicht mehr aufnahmefähig.

Julian Nagelsmann schickte seine Spieler in ein Schlafseminar

Um noch etwas mehr aus seinem Team herauszukitzeln, hat sich der Cheftrainer noch etwas überlegt, was auf den ersten Blick nicht direkt mit der Performance einer Mannschaft zusammenhängt. Vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt hat Tabellenführer RB Leipzig seine Fußball-Profis in ein Schlafseminar geschickt.

Dabei ging es laut Nagelsmann darum, den Profis zu erklären, welche Rhythmen es gebe und was guter Schlaf bedeute. "Richtig schlafen heißt nicht, dass man zwölf Stunden im Bett liegen soll", erklärte Nagelsmann die Maßnahme.

Den Zusammenhang zwischen Schlaf und Leistung erklärt er am Beispiel Marcel Halstenberg. Seit der Nationalspieler im Juli Vater geworden ist, fehlt ein Stück zur absoluten Top-Leistung. Er habe zwar eine solide Hinrunde mit wenigen Ausbrüchen nach unten gespielt, sei aber nicht am Peak gewesen. "Marcel schläft gern durch und sehr lange. Das war dann mit dem Nachwuchs nicht mehr möglich", sagte Nagelsmann.

Ob die Spieler im Zuge des Schlafseminars ein Verbot des Energydrinks Red Bull ausgesprochen bekommen haben, ist nicht bekannt.

Julian Nagelsmann wünscht sich den Meistertitel für RB Leipzig

RB führt die Tabelle der Fußball-Bundesliga aktuell mit vier Punkten Vorsprung auf den FC Bayern München an. Im Moment seien seine Spieler zufrieden und hätten "nicht das Gefühl der Überforderung, weil wir Änderungen auch behutsam gemacht haben", sagte Nagelsmann.

Natürlich wünsche er sich am Saisonende die Schlagzeile, "dass erstmalig RB Deutscher Meister ist", antwortete Nagelsmann auf eine entsprechende Frage, betonte aber auch: "Wir wären auch zufrieden, wenn da steht, dass wir uns gut entwickelt haben, dass wir eine außergewöhnlich gute Saison gespielt und wieder die Champions-League-Plätze erreicht haben. Aber die schönste Schlagzeile wäre: Deutscher Meister RB Leipzig."

Mit Material der dpa
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.