• Der FC Bayern rundet eine perfekte Woche ab und bleibt an der Spitze der Bundesliga.
  • Pokalsieger Leipzig gewinnt das brisante Duell mit Gladbach und ist auf Champions-League-Kurs.
  • Eintracht Frankfurt erlitt gegen den VfB Stuttgart einen weiteren Rückschlag.

Mehr News zur Bundesliga

Nach der Gala gegen Paris Saint-Germain hat der FC Bayern die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga behauptet und den Druck auf Borussia Dortmund vor dem Revierderby auf Schalke erhöht. Die Münchner siegten am Samstag gegen den FC Augsburg 5:3 (4:1) und stockten ihr Konto auf 52 Punkte auf. Der BVB folgt drei Zähler dahinter, kann aber am Abend (18.30 Uhr/Sky) mit einem Sieg in Gelsenkirchen wieder gleichziehen.

Auf den dritten Platz ist RB Leipzig durch ein 3:0 (0:0) gegen Borussia Mönchengladbach vorgerückt. Eintracht Frankfurt erlitt dagegen im Rennen um die Champions-League-Plätze durch ein 1:1 (0:0) gegen den VfB Stuttgart einen weiteren Rückschlag. Hertha BSC verpasste beim 1:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 die Chance, sich ein wenig Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Die Berliner bleiben zumindest vor Stuttgart.

Mergim Berisha bringt Augsburger in Führung

Was PSG im Champions-League-Achtelfinale in zwei Spielen nicht gelang, schaffte Mergim Berisha schon nach zwei Minuten, als er die Augsburger in München in Führung brachte. Doch Joao Cancelo (15.), zweimal Benjamin Pavard (19. und 35.) sowie Leroy Sané (45.) sorgten noch vor der Pause für klare Verhältnisse. Im zweiten Durchgang traf auch noch Alphonso Davies (74.).

Zuvor hatte erneut Berisha zwischenzeitlich per Foulelfmeter (60.) verkürzt. Dem 24-Jährigen gelangen damit in dieser Saison drei Tore gegen die Münchner. Im Hinspiel hatte Berisha den 1:0-Siegtreffer erzielt. Irvin Cardona (90.+3) traf für Augsburg zum Endstand.

Für Brisanz war in Leipzig gesorgt, schließlich hatten Trainer Marco Rose und Manager Max Eberl einst gemeinsam für die Borussia gearbeitet. Am Ende durften sie nach Toren von Timo Werner (58.), Emil Forsberg per Foulelfmeter (71.) und Josko Gvardiol (80.) jubeln. Dabei hätten die Gladbacher noch in Führung gehen können, doch Alassane Plea scheiterte vom Elfmeterpunkt (53.). Für den Franzosen war es ein gebrauchter Tag, denn er verursachte auch noch den Leipziger Elfmeter.

VfB sammelt wichtigen Punkt im Abstiegskampf

In Frankfurt war es Sebastian Rode, der den Führungstreffer für die Eintracht erzielte (55.). Doch Silas (75.) sorgte dafür, dass die Hessen auch im vierten Pflichtspiel in Serie ohne Sieg blieben. Damit sammelte der VfB einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf, bleibt aber vorerst auf dem Relegationsrang.

Ernst ist die Lage Hertha auch für die Hertha auf dem 15. Platz, zumal der VfL Bochum am Freitag durch ein 2:0 beim 1. FC Köln vorbeigezogen ist. Gegen Mainz reichte im Olympiastadion das Tor von Jessic Ngankam per Handelfmeter (18.) nicht zum Sieg, denn Ludovic Ajorque gelang noch für die Rheinhessen der Treffer zum Punktgewinn (57.). (pak/dpa)

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.