Bundesliga 2018/19

Das war's für Sandro Wagner beim FC Bayern. Der frühere Nationalstürmer verlässt die Münchner nach nur einem Jahr und wechselt nach China. Sein neuer Trainer ist im deutschen Fußball bestens bekannt.

Für Sandro Wagner war beim FC Bayern München schon ein Jahr nach der Rückkehr des Eigengewächses zum Rekordmeister kein Platz mehr. Der ehemalige Nationalstürmer versucht sein Glück deshalb bei Tianjin Teda in China.

Das Transfer-Theater um Callum Hudson-Odoi hat anscheinend ein Ende gefunden. Der Chelsea-Profi wird laut verschiedener Medienberichte vorerst nicht zum FC Bayern wechseln. Ein Treuebekenntnis vermied der 18-Jährige am Wochenende aber noch.

Sandro Wagner verlässt offenbar den FC Bayern. Ihn zieht es wohl ins Reich der Mitte.

Unter Niko Kovac kam Sandro Wagner seit Sommer 2018 beim FC Bayern München kaum mehr zum Zug. Der Rekordmeister hatte das Eigengewächs in der Winterpause 2017/18 aus Hoffenheim zurückgeholt. Anschließend spielte sich Wagner in die Nationalmannschaft, trat aber zurück, als ihn Bundestrainer Joachim Löw nicht für die WM nominierte.

Fortschritt ja, Machtdemonstration nein. Der FC Bayern erfüllt seine Pflicht, fällt beim 4:1 aber in alte Verhaltensmuster zurück. Liverpool dürfte eine Schwächephase wie gegen den VfB knallhart bestrafen. Ein Münchner Wunschspieler lässt seine Zukunft offen.

Jens lehmann kehrt offenbar in die Bundesliga zurücke Nationaltorwart, zuletzt TV-Experte bei RTL, soll beim abstiegsbedrohten FC Augsburg Co-Trainer werden.

Der Bayern-Profi befindet sich offenbar auf dem Weg zum Comeback.

Ein Fußball-Profi, der sich lieber auf die Bank setzt, als auf dem Platz zu stehen, gibt es nicht? Gibt es doch. Mario Gomez verzichtete am 19. Bundesliga-Spieltag seiner Stuttgarter beim FC Bayern auf einen Einsatz.

Er hat große Namen wie Borussia Dortmund und den Hamburger SV trainiert - und doch hat das öffentliche Image von Thomas Doll immer etwas gelitten. Jetzt soll er Hannover 96 vor dem Abstieg retten.

Die Schiedsrichter-Kolumne zum 19. Bundesliga-Spieltag.

Klarer Erfolg in Düsseldorf: RB Leipzig beendet Fortuna-Siegserie

Thomas Doll ist neuer Hoffnungsträger beim stark abstiegsgefährdeten Bundesligisten Hannover 96. Der Ex-Nationalspieler folgt auf André Breitenreiter, der am Sonntag gehen musste.

Bayern München hat seine Aufholjagd mit einem standesgemäßen Pflichtsieg fortgesetzt: Der deutsche Fußball-Rekordmeister kam gegen den krisengeplagten VfB Stuttgart zu einem deutlichen 4:1 (1:1), hatte aber lange Zeit mehr Mühe als erwartet.

Hannover 96 zieht die Konsequenz aus acht Spielen ohne Sieg: Trainer André Breitenreiter muss seinen Posten räumen. Mehrere Namen werden bereits als Nachfolger gehandelt. 

Der FC Bayern will, Callum Hudson-Odoi will, nur der FC Chelsea sträubt sich noch gegen den Verkauf seines großen Talents an den deutschen Rekordmeister. Der versucht, die Londoner mit einem noch höheren Ablöseangebot weichzukochen. Derweil mischt sich allerdings ein Bundesliga-Konkurrent ein.

Wenn der FC Bayern München angeblich bereit ist, für einen 18-jährigen Spieler 46 Millionen Euro Ablösesumme zu bezahlen, dann handelt es sich um eine außergewöhnliche Begabung. Callum Hudson-Odoi soll vom FC Chelsea kommen. Sein früherer Mitspieler Jadon Sancho hat in der Bundesliga bereits Fuß gefasst und begeistert Borussia Dortmunds Fans. Von Hudson-Odoi weiß er nur Gutes zu berichten.

Frankfurt gegen Bremen mit Remis; Leipzig von Platz vier verdrängt.

Mit einem Rekordsieg hat Borussia Mönchengladbach seine Ambitionen auf die Champions League unterstrichen und zumindest für einen Tag den zweiten Tabellenplatz in der Fußball-Bundesliga erobert. Und auch Hoffenheim konnte seine Sieglos-Serie beenden. Nur der 1. FC Nürnberg hatte richtig Pech.

Beim 3:0-Sieg in Wolfsburg bietet Leverkusen attraktiven Fußball. Die Handschrift des neuen Coachs Peter Bosz ist deutlich zu erkennen. Der Niederländer weiß, das offensive Potenzial der Mannschaft zu nutzen. Wolfsburg verpatzt den Rückrundenstart mit zwei Niederlagen.

Mit einem Kantersieg gegen Hannover 96 zementiert Borussia Dortmund seine Tabellenführung. Und setzt damit Verfolger Bayern unter Druck.

Schalke 04 im Verletzungspech: Gleich drei Spieler fallen längerfristig aus. Benjamin Stambouli muss operiert werden, auch bei Alessanro Schöpf sieht es nicht gut aus.

Schalke 04 zeigt sich auch im zweiten Spiel der Rückrunde stabilisiert. Zum dritten Bundesliga-Sieg in Serie reicht es bei Minusgraden in der Hauptstadt aber nicht. Denn die Hertha schlägt gegen Königsblau zweimal sehenswert zurück.

Paris-Trainer Thomas Tuchel will Bayerns Youngstar Renato Sanches - aber bekommt ihn nicht. FCB-Coach Niko Kovac will den Portugiesen auf keinen Fall ziehen lassen.

Cheftrainer Niko Kovac und Sportdirektor Hasan Salihamidzic haben die Lage beim FC Bayern München beruhigt. Doch die Bewährungsprobe kommt erst noch.

Spannung im Titelkampf: Der FC Bayern jagt Tabellenführer Borussia Dortmund und hofft auf einen Ausrutscher des Rivalen. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge hat dazu aufgerufen, bei der Aufholjagd nicht zu überdrehen.

Die 20 finanzstärksten Clubs im europäischen Fußball kommen zusammen auf einen Umsatz von mehr als acht Milliarden Euro. Bayern München stellt einen Rekordumsatz auf - Führende im Ranking sind aber andere.

Bayern München hat in der vergangenen Saison über 600-Millionen-Euro Umsatz eingenommen. Damit landet der Rekordmeister auf dem vierten Platz der europäischen Geld-Rangliste.

Bayern-Profi Arjen Robben feiert am 23. Januar seinen 35. Geburtstag. Damit ist er einer von 18 Spielern in der Geschichte, die für den FCB in der Bundesliga zum Einsatz kamen, als sie 35 Jahre oder älter waren. Eine Position ist prädestiniert für Fußball-Opas.

Aufgrund einiger Zwischenfällen auf der Rückreise aus Hannover ermittelt die Bundespolizei gegen Fans des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen.

Im Bundesliga-Abstiegskampf geht es heiß her. Im Tabellenkeller findet sich auch Hannover 96 wieder. Sehr zum Leidwesen von Trainer André Breitenreiter. Denn der sitzt anscheinend auf gepackten Koffern. Auch zwei seiner Kollegen fürchten um ihren Job.

Der FC Bayern München kann die Ankunft von Weltmeister Benjamin Pavard kaum erwarten. Der Deutsche Meister ist derart heiß auf den Franzosen, dass er dem VfB Stuttgart zehn Millionen Euro mehr Ablöse bietet, falls Pavard nicht erst im Sommer, sondern sofort an die Isar wechselt.

Der Rückrundenauftakt verläuft für die Schiedsrichter recht ruhig. Nur in Stuttgart wird es am Schluss ein wenig turbulent. Auch die Video-Assistenten sind kein Thema. Mit ihnen ist der DFB in dieser Saison bislang ohnehin zufrieden, und die Zahlen geben ihm Recht.

Eigentlich wollte Präsident Martin Kind mit André Breitenreiter zur Not sogar in die 2. Bundesliga gehen. Doch die jüngsten Leistungen von Hannover 96 waren einfach zu hoffnungslos. Laut "Kicker" soll der Trainer nach der Niederlage gegen Bremen gehen.

Der FC Schalke 04 hat die Sorge vor einem drohenden Abstiegskampf vorerst gebannt, kommt aber weiter nicht zur Ruhe. Der frenetische Jubel nach dem entscheidenden Tor von Daniel Caligiuri zeigt, wie wichtig der Sieg gegen den VfL war.

Nichts Neues in Nürnberg: Auch 2019 beginnt mit einer Niederlage. Die Franken sind ohne Neuzugänge nicht erstligareif. Beim 50. Liga-Sieg von Hertha-Coach Dardai überragen die Torschützen Ibisevic und Duda.

Borussia Dortmund hat die erste Attacke des FC Bayern abgewehrt und seine Sechs-Punkte-Führung in der Fußball-Bundesliga zum Rückrundenauftakt verteidigt.

Bayer Leverkusen hat das erste Pflichtspiel unter dem neuen Trainer Peter Bosz in der Fußball-Bundesliga verloren. Düsseldorf hingegen gewinnt nach der Posse um Trainer Funkel beim Rückrunden-Auftakt gegen Augsburg.

Wenn Borussia Dortmund einem Spieler die Tabellenführung zu verdanken hat, dann ist es zweifellos Marco Reus. Im Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ verspricht der Leistungsträger des BVBs, er würde niemals zum FC Bayern wechseln.

Borussia Dortmund geht als Herbstmeister in die Bundesliga-Rückrunde. Sechs Punkte trennten den BVB vor dem 18. Spieltag von Verfolger Bayern München. Die FCB-Profis sind sich dennoch sicher, dass sie Deutscher Meister werden. Doch daraus wird nichts. Fünf Gründe, warum sich der BVB den Titel schnappt.

Bayerns Auftaktsieg gegen 1899 Hoffenheim darf als Signal an Borussia Dortmund gewertet werden: Der Rekordmeister ist jetzt voll da! Allerdings zeigten sich die Bayern wie schon in der Hinrunde auch wankelmütig - wurden aber von ihrem Torhüter gerettet.

Der FC Bayern München ist dank Doppel-Torschütze Leon Goretzka souverän in die Bundesliga-Rückrunde gestartet und hat Herbstmeister Borussia Dortmund sofort unter Druck gesetzt.

Sie sind es beim FC Bayern München nicht gewohnt, einem besseren Gegner hinterherzurennen. Die sechs Punkte Rückstand des Serienmeisters auf Tabellenführer Borussia Dortmund aber sind Fakt. Die Bayern eröffnen die Rückrunde der Bundesliga bei der TSG 1899 Hoffenheim. Und betonen ihre Lust am Jagen. In der Hoffnung, dass sich der BVB verunsichern lässt.

Die Fußball-Bundesliga geht wieder los. Zum Rückrunden-Start am 18. Spieltag empfängt 1899 Hoffenheim den FC Bayern München. Die Partie wird heute um 20:30 Uhr frei empfangbar im ZDF übertragen.

Daheim hat Cheftrainer Julian Nagelsmann mit seinen Hoffenheimern gegen den FC Bayern München immer gewonnen, beide Male sogar zu Null. "Wir sind in der Lage, den Bayern wehzutun."

Niko Kovac hat mit dem FC Bayern München im Dezember die Grundlage für die siebte Meisterschaft des Vereins in Folge gelegt. Mit fünf Siegen aus fünf Spielen reduzierte der FC Bayern vor dem Rückrunden-Aufgalopp bei der TSG 1899 Hoffenheim den Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund auf sechs Punkte.

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic würde definitiv nicht unter Oliver Kahn arbeiten, sagte der 42-Jährige in einem Interview. Kahn gilt als möglicher Nachfolger von FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Bayern-Trainer Niko Kovac spricht Klartext: Liefert James Rodriguez in der Bundesliga-Rückrunde ab, bleibt er beim FC Bayern. Andernfalls endet der Arbeitsvertrag des Kolumbianers in München. Dann würde es im Sommer zurück zu Real Madrid gehen.

Titelverteidiger FC Bayern München legt vor: Mit sechs Punkten Rückstand auf Borussia Dortmund geht der Rekordmeister in das Eröffnungsspiel der Bundesliga-Rückrunde. In Sinsheim wartet die TSG 1899 Hoffenheim. Ausrutscher dürfen sich die Bayern keine mehr leisten. Meistermacher Ottmar Hitzfeld weiß, dass Niko Kovac in München bereits "ein Erdbeben" überstanden hat.

Fünf Siege in der Bundesliga in Folge haben Niko Kovac den Rücken gestärkt. Nach nicht ganz sechs Monaten im Amt traut sich der Bayern-Trainer nun, die Mannschafts-Hierarchie nach seinen Vorstellungen umzubauen.