Es wäre das Trainer-Comeback schlechthin: Laut "Bild" kehrt Triple-Trainer Jupp Heynckes auf die Trainerbank des FC Bayern München zurück. Eine offizielle Bestätigung seitens des Vereins steht aber noch aus.

Aus dem Ruhestand auf die Bayern-Bank: Übernimmt Jupp Heynckes (72) tatsächlich wieder den FC Bayern als Cheftrainer? Das will die "Bild" erfahren haben.

Jupp Heynckes wohl nur Zwischenlösung

Demnach ist der 72-Jährige der Nachfolger des vor Kurzem entlassenen Carlo Ancelotti (58). Derzeit trainiert Co-Trainer Willi Sagnol (40) die Bayern interimsmäßig.

Angeblich übernimmt Heynckes den Chefposten nur bis zum Saisonende. Für die Zeit danach werden die Spekulationen zweifellos weitergehen.

Der deutsche Rekordmeister hat zum möglichen Trainer-Comeback des Jahres bisher kein offizielles Statement abgeben.

Die Bayern-Bosse hätten in der jetzigen Lage kein Risiko mit einem Neuling eingehen wollen, heißt es in dem Bericht.

Stattdessen hätten sie sich einen Bayern-Kenner auf dem Trainerposten gewünscht - und offenbar auch bekommen.

Erst Jupp Heynckes, dann Tuchel, Nagelsmann oder ...?

Also nix mit Thomas Tuchel (44), Julian Nagelsmann (30) oder Luis Enrique (47) - zumindest nicht zum gegenwärtigen Zeitpunkt.

Nicht wenige Experten rechnen schließlich damit, dass einer der zuletzt genannten Kandidaten das Trainer-Amt beim FC Bayern nach der laufenden Saison übernehmen wird.

Vorerst sitzt nun mit Jupp Heynckes aber wohl erst mal wieder ein altbekanntes Gesicht auf der Bayern-Bank.

Und ein überaus erfolgreiches. Der heute 72-Jährige trainierte die Bayern bereits dreimal, gewann unter anderem dreimal mit ihnen die Deutsche Meisterschaft.

Heynckes' Highlight mit dem FC Bayern: Im Jahr 2013 holte der Trainer mit dem Klub das Triple.

Danach übernahm Pep Guardiola die Bayern, Heynckes beendete seine Karriere.

Rund vier Jahre später feiert er wohl ein fulminantes Comeback.

(am)