Borussia Dortmund blamiert sich gegen Union Berlin. Der Vorjahres-Vizemeister hat mit 1:3 beim Bundesliga-Neuling verloren. BVB-Kapitän Marco Reus fand anschließend deutlich Worte.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Mit dem Kopf in Barcelona, doch mit beiden Beinen auf dem Boden der Tatsachen: Der hochgelobte BVB-Kader hat sich gegen Union Berlin bis auf die Knochen blamiert. Beim Bundesliga-Neuling setzte es am Samstagabend eine 1:3-Pleite. Wohl gemerkt: eine absolut verdiente Niederlage.

Entsprechend bedient trat Dortmunds Kapitän Marco Reus nach Spielende vor das "Sky"-Mikrofon. "Wir haben uns im gesamten Spiel einfach komplett dumm angestellt. Wir haben zwischendurch eigentlich ein paar gute Aktionen gehabt, doch wir haben es im vorderen Drittel zu schlecht ausgespielt", polterte Reus. "Das war einfach zu wenig."

BVB verliert gegen Union Berlin - Reus meckert

Der BVB kassiert bereits im dritten Saisonspiel die erste Niederlage. In der vergangenen Saison mussten die Dortmunder erst am 16. Spieltag in Düsseldorf ohne Punkte heimfahren - ebenfalls bei einem Aufsteiger.

"Wir sind nach dem 1:1 eigentlich gut drin gewesen - und da darf uns so etwas wie in der zweiten Halbzeit nicht passieren. Wir glauben manchmal, dass wir mit der Qualität einfach unsere Spiele gewinnen", sagte Reus. Am Samstagabend ließ der BVB im zweiten Durchgang allerdings jegliche Qualität vermissen: Es fehlte an Kreativität, Spielwitz, Tempo, Laufbereitschaft, Tor-Hunger.

Bundesliga: Union schockt Dortmund

Besser machten es die Berliner. Union schockte den BVB nach 22 Spielminuten und ging durch einen Treffer von Marius Bülter mit 1:0 in Führung. Nur drei Minuten später erzielten die Schwarz-Gelben den Ausgleich (25., Paco Alcacer) - und erhöhten das Tempo bis zum Pausenpfiff minütlich.

Nach der Halbzeit gelang dem BVB aber kaum noch etwas. In der 50. verwandelte Bülter zur 2:1-Führung. In der Folge verteidigten die Unioner ihr Tor mit Mann und Maus. Nach sehenswerter Passstafette und dem Treffer zum 3:1 (76., Sebastian Andersson) war der Coup plötzlich greifbar.

Ein letztes Aufbäumen des BVB? Fehlanzeige. So feierte Union den ersten Sieg der Bundesliga-Geschichte. Derweil lassen die Dortmunder wichtige Punkte im Rennen um die Meisterschaft liegen und fallen in der Tabelle von Platz eins auf fünf zurück.

Reus: Erst Wille und Leidenschaft, dann das Spielerische

"Wir müssen einfach die Tugenden an den Tag legen, die uns letzte Saison ausgezeichnet haben. Das sind Wille und Leidenschaft - und danach kommt das Spielerische", befand Reus, der sich unter der Woche noch über die Auslosung der Champions-League-Gruppenphase freute, in der der BVB unter anderem auf den FC Barcelona trifft.

"Jeder von uns muss eine Schippe mehr drauflegen, und damit müssen wir in zwei Wochen anfangen." Dann (Samstag, 14. September, 15:30 Uhr) trifft Borussia Dortmund im Signal Iduna Park auf die noch ungeschlagenen Leverkusener.

Verwendete Quellen:

  • "Sky"-Interview Marco Reus
Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.