FC Bayern-Trainer Niko Kovac sieht für seine Mannschaft zum jetzigen Zeitpunkt keine Neuverpflichtungen im Winter – den Markt werden sie dennoch im Auge behalten.

Mehr Fußballthemen finden Sie hier

Niko Kovac hat sich sehr zurückhaltend zu möglichen Winter-Transfers des FC Bayern München geäußert. "Die Clubs, die im Winter was machen müssen, haben ein großes Problem, weil der Markt nicht so groß ist", sagte der Trainer des deutschen Fußball-Meisters am Freitag.

Die Preise gingen in der Transferperiode im Januar in der Regel ins "Astronomische", bemerkte der 47 Jahre alte Kroate. Aber selbstverständlich werde der FC Bayern wie alle anderen Clubs auch den Markt beobachten. "Wir werden - Stand jetzt - nichts machen."

Alphonso Davies ist 2019 spielberechtigt

Einen Neuzugang für die Rückrunde hatten die Bayern schon im Sommer verpflichtet. Der 18 Jahre alte kanadische Nationalspieler Alphonso Davies ist vom 1. Januar an für den Rekordmeister spielberechtigt.

Der zehn Millionen Euro teure Außenangreifer kommt von den Vancouver Whitecaps aus der nordamerikanischen Major League Soccer. Davies trainiert bereits in München mit seinen neuen Teamkollegen. (dpa/dad)

Bildergalerie starten

Wenn Niko Kovac fliegt: Die Trainer-Optionen des FC Bayern München

Niko Kovac steht nach dem 3:3 gegen Fortuna Düsseldorf mit dem Rücken an der Wand. Sein Kredit in der Mannschaft ist angeblich aufgebraucht. Offiziell vertrauen ihm die Verantwortlichen noch. Die "Bild"-Zeitung aber berichtet von einem Kontakt zu Arséne Wenger. Der Franzose ist ein ernsthafter Kandidat. Es gibt aber weitere.