Eine Szene, die fast das gesamte Stadion aufbrachte: Joshua Kimmich tritt im Supercup auf den Knöchel von Jadon Sancho. Das sagt der Bayern-Spieler dazu.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Bayern Münchens Joshua Kimmich wirkte verwundert über die ganze Aufregung. "Im Spiel habe ich mich über die Gelbe Karte beschwert. Jetzt habe ich gehört, dass viele sogar eine Rote gefordert haben", sagte der Rechtsverteidiger nach dem Supercup bei Borussia Dortmund (0:2).

Mit seiner Aktion gegen Jadon Sancho in der 76. Minute hatte der 24-Jährige nicht nur die Gemüter im Signal Iduna Park erhitzt, auch nach dem Spiel blieb sein Tritt auf den Fuß des Engländers ein heißes Thema.

Den ersten Titel der Saison haben die Bayern verspielt. Die Dortmunder Alcácer und Sancho besiegelten das 0:2 im Supercup. Das nahm Torjäger Lewandowski erneut zum Anlass, Verstärkungen für den Kader zu fordern. Und auch ein anderer Münchner sorgte für Aufregung.

Joshua Kimmich: Sein Tritt eine klare Rote Karte?

Was war passiert? Kimmich will vor der Dortmunder Bank einen Einwurf schnell ausführen, Sancho blockiert mit dem Fuß den Ball. Der Münchner lässt sich infolgedessen zu einem unnötigen Tritt auf den Fuß des Engländers hinreißen.

Eine klare Rote Karte, sogar "Der Verdacht einer Frustaktion des ehrgeizigen Kimmich lag nahe: Kurz zuvor hatten die Münchner das 0:2 kassiert." aus Sicht des früheren Schiedsrichters Thorsten Kinhöfer, der als Experte der "Bild am Sonntag" gefragt wurde.

"Der Ball war aus, man sieht, dass Kimmich mit Absicht draufgeht", sagte er. Der Verdacht einer Frustaktion des ehrgeizigen Kimmich lag nahe: Kurz zuvor hatten die Münchner das 0:2 kassiert.

Joshua Kimmich (r.) wollte nach eigener Aussage nur den Ball holen und Sancho nicht treten.

Trotz aller Dortmunder Beschwerden belässt es Schiedsrichter Daniel Siebert mit Unterstützung des Videoassistenten bei einer Gelben Karte. "Ich wollte beim Einwurf den Ball mit der Sohle zu mir ziehen. In dem Moment stellt Sancho sein Bein dazwischen und ich treffe ihn dann mit der Sohle", betonte der deutsche Nationalspieler die strittige Szene aus seiner Sicht: "Es war auf jeden Fall keine Absicht. Ich hatte null Intention, ihn zu verletzen. Wenn ich in dem Moment Rot bekommen hätte, dann hätte ich wahrscheinlich getobt."

Kimmich-Tritt beim Supercup: Salihamidzic und Kehl bewerten Szene nicht ganz so schlimm

Sportdirektor Hasan Salihamidzic stellte sich nach dem Spiel auf die Seite seines Schützlings: "Ich hätte nicht einmal eine Gelbe Karte gegeben. Er wollte den Ball mit der Sohle ziehen und dann kommt Sancho zufällig dazwischen."

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung des BVB, wollte die Aktion im ZDF nicht überbewerten: "Ich habe es auf den ersten Blick auch nicht ganz so schlimm gesehen. Es war aber ohnehin nicht entscheidend." (dpa/afp/sap)

Niko Kovac vergisst schmerzliche BVB-Pleite aus vergangener Saison

Niko Kovac und der FC Bayern verloren das Supercup-Finale gegen Borussia Dortmund. In der anschließenden Pressekonferenz lobte der Bayern-Trainer den BVB. Doch das Lob erwies sich als ungewollter Seitenhieb. (Foto: Teaserbild: imago images) © DAZN