Die Handspiel-Regelung in der Bundesliga ist ein leidiges Thema. Nun schaltet sich Schiedsrichter-Chef Michael Fröhlich in die Debatte in.

Mehr aktuelle News zur Bundesliga finden Sie hier

Schiedsrichter-Chef Lutz Michael Fröhlich hält die Diskussionen um die Frage nach Handspiel oder nicht im Fußball für unvermeidbar. "Die einzige Möglichkeit, hier etwas zu ändern, wäre eine Regelvorgabe", sagt er im Interview mit dem "kicker".

"Immer wenn der Ball an die Hand oder den Arm kommt, ist es ein strafbares Handspiel. Aber ich sehe nicht, dass das im Sinne des Fußballs wäre", so der 62-Jährige.

Fröhlich: Handspiel-Regelung bleibt komplex

Fröhlich betonte zudem, dass viele Situationen in diesem Zusammenhang inzwischen präziser definiert sind. "Ansonsten bleibt die Regel und insbesondere deren Auslegung aber komplex", sagte er.

9+"Die Schiedsrichter haben hier in der abgelaufenen Saison eine gute Linie gefahren." Es habe aber auch Fehler gegeben.  © dpa

Bildergalerie starten

Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/20: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.