• Der FC Bayern bastelt weiter an seinem Kader für die neue Saison.
  • Experte Lothar Matthäus ist von den Transferbestrebungen seines Ex-Clubs etwas überrascht.
  • Vor allem die Preisklasse, in denen sich der FC Bayern mit seinen Transfers bewegt, erschließt sich für Matthäus nicht ganz.

Mehr aktuelle News zum FC Bayern finden Sie hier

Lothar Matthäus ist über die Transferbemühungen seines Ex-Clubs FC Bayern München etwas überrascht. "Ich wundere mich, woher plötzlich das viele Geld kommt", sagte der Rekord-Nationalspieler der "Bild". "Es hieß zuletzt immer, man habe weniger zur Verfügung, auch wegen der Corona-Einbußen. Man findet auch deswegen mit Lewandowski keine Einigung über eine Verlängerung. Gnabrys Situation ist ungeklärt. Und dann kommt Mané für bis zu 41 Mio. Euro, soll Laimer kommen für 25, 30 Mio. Euro, soll de Ligt kommen für 60, 70 oder 80 Mio. Euro. Die anderen Spieler beobachten das", meinte der 61-Jährige.

Die Bayern-Bosse hatten vorher immer wieder betont, dass Transfers in dieser Größenordnung vor allem auch wegen der Einbußen durch die Corona-Pandemie kaum finanzierbar seien.

De Ligt soll zu Bayern wechseln wollen

Der 22 Jahre alte niederländische Fußball-Nationalspieler Matthijs de Ligt (Matthäus: "Ein Super-Transfer, wenn es klappt") soll Medienberichten zufolge bei Juventus Turin seinen Wechselwunsch nach München hinterlegt haben. Der Abwehrspieler (Vertrag bis 2024) soll eine Ausstiegsklausel in Höhe von 120 Millionen Euro haben. Juve zahlte 2019 85,5 Millionen Euro für den Innenverteidiger an Ajax Amsterdam und dürfte wohl mindestens 60 Millionen Euro fordern.

Bisher haben die Bayern die Mittelfeldspieler Sadio Mané und Ryan Gravenberch sowie Außenverteidiger Noussair Mazraoui verpflichtet. Dem Vernehmen nach haben die Münchner 32 Millionen Euro als Ablösesumme für den 30-jährigen Mané an den FC Liverpool gezahlt. Der Betrag könnte durch Zusatzleistungen auf 41 Millionen ansteigen.

Für den 20 Jahre alten Gravenberch von Ajax Amsterdam war eine Ablöse von 18,5 Millionen Euro fällig, die sich durch Bonuszahlungen noch um bis zu 5,5 Millionen Euro erhöhen kann. Noussair Mazraoui (Ajax) war ablösefrei. Auch RB Leipzigs Konrad Laimer wollen die Bayern wohl holen, die Kosten könnten sich um die 25 Millionen Euro belaufen.  © dpa

Berichte: Verteidiger Matthijs de Ligt will zum FC Bayern wechseln

Der niederländische Abwehrspieler Matthijs de Ligt will nach Medienberichten vom italienischen Spitzenclub Juventus Turin zum deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München wechseln. Das berichtete zuerst der Pay-TV-Sender Sky am Montagabend, ehe auch "Bild" und "Sport Bild" mit ähnlichen Information nachzogen. (Bildcredit: imago)