Der FC Bayern zeigt Interesse an der Verpflichtung des Schweizer Nationalspielers Granit Xhaka von Borussia Mönchengladbach. Für den Fall, dass Xabi Alonso seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert, bräuchten die Münchner einen neuen Taktgeber im Mittelfeld.

Laut Informationen der "Sport Bild" besitzt Granit Xhaka eine Ausstiegsklausel in seinem bis 2018 laufenden Vertrag, sodass er Borussia Mönchengladbach 2017 für 25 Millionen Euro verlassen könnte.

Alonso muss sich entscheiden

Die Verpflichtung von Xhaka wird für den FC Bayern nur dann schon im nächsten Sommer interessant, wenn Xabi Alonso seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängert. Bisher hat sich der Spanier noch nicht entschieden.

"Ich habe noch keine Entscheidung über meine Zukunft getroffen. Weder für noch gegen den FC Bayern. Auch was mein Karriereende betrifft, habe ich mir kein Limit gesetzt", erklärt Alonso in der "Sport Bild".

Xhaka will einen Stammplatz

Verlässt Alonso den Rekordmeister, wäre der Platz frei für Xhaka, der nur unter der Voraussetzung wechselt, auch einen Stammplatz zu haben. "Ich würde sicher nicht zu Bayern oder irgendeinem anderen Klub wechseln, wenn ich dort nur vierte oder fünfte Wahl wäre".

Allerdings würde die Ablöse für Gladbachs Mittelfeldregisseur nächsten Sommer deutlich höher ausfallen, als 2017.