• Der BVB hat sich offenbar auf Sebastien Haller als Haaland-Nachfolger festgelegt.
  • Der Spieler will zum BVB, die Verhandlungen mit Ajax Amsterdam laufen.
  • Es hakt aber noch an der Ablöse für den Mittelstürmer.

Mehr aktuelle News zu Borussia Dortmund finden Sie hier

Erling Haaland ist nun schon seit ein paar Wochen weg aus Dortmund – und doch immer noch präsent. Der Norweger hat eine große Lücke hinterlassen mit seinem Weggang, die Suche nach einem Nachfolger wurde schon vor Monaten zur Chefsache erklärt und zum Kern der Dortmunder Transferpolitik in diesem Sommer.

In einer Woche bittet der neue Trainer Edin Terzic wieder zum Training, lediglich die Dortmunder Nationalspieler bekommen noch ein paar Tage mehr Urlaub. Im besten Fall steht dann auch schon das Gerüst der Mannschaft, sollten die meisten Transfers eingetütet sein, vor allen Dingen aber: Der wichtigste von allen realisiert sein.

Bei einigen Klubs gestaltet sich diese interne Maßgabe immer recht schwierig, weil etwa die Liga-Zugehörigkeit lange nicht klar war oder ob der Klub mit Zusatzeinnahmen aus einem der europäischen Wettbewerbe rechnen darf. Dem BVB stellten sich die Fragen seit Wochen nicht mehr, allerdings gibt es bei der Suche nach einem Haaland-Nachfolger ein ganz anderes Problem: Die kolportierten 60 Millionen Euro Ablöse für den Norweger sind längst publik - und wecken etwa bei Ajax Amsterdam entsprechende Begehrlichkeiten.

Dortmund will Ajax‘ Sebastien Haller

Sebastien Haller gilt nicht erst seit ein paar Tagen als einer der Top-Favoriten für die Haaland-Nachfolge. Am Wochenende schrieb die niederländische Zeitung "De Telegraaf" von einer ersten Dortmunder Offerte an Ajax, eine Ablösesumme von 33 Millionen plus Boni soll den Niederländern dabei angeboten worden sein.

Der Ivorer besitzt in Amsterdam noch einen Vertrag bis 2025, die vergleichsweise lange Laufzeit des Kontrakts und das Wissen der Niederländer um den Dortmunder Druck, alsbald eine Lösung finden zu müssen, verteuern einen möglichen Transfer nun. Offenbar seien 33 Millionen plus mögliche Zusatzzahlungen für Ajax zu wenig, von mindestens 38 Millionen Euro fester Ablösesumme plus Boni ist zu lesen.

Lesen Sie auch: Nations League: So liefen die Länderspiele für Dortmunds deutsche Nationalspieler

Haller: Vertrag bis 2027 beim BVB?

Nun überschlagen sich seit dem Wochenende die Wasserstandsmeldungen zu den Verhandlungen zwischen den drei Parteien. Die "Bild" berichtet, der Spieler wolle "unbedingt" zum BVB und damit zurück in die Bundesliga wechseln, wo Haller schon zwischen 2017 und 2019 bei Eintracht Frankfurt 52 Torbeteiligungen in 77 Pflichtspielen schaffte. Bei der besten Mannschaft der Eredivisie kommt Haller sogar auf 63 Scorerpunkte in 65 Pflichtspielen, darunter 21 Ligatore in der abgelaufenen Saison.

"Sport1" schreibt, dass sich Haller und die Borussia mittlerweile über einen Vertrag einig seien, der Mittelstürmer wolle demnach bis 2027 in Dortmund unterschreiben. Der Spieler will trotz laufenden Vertrags zum BVB, der BVB braucht dringend einen Mittelstürmer, die Zeit drängt: Ajax‘ Verhandlungsposition könnte kaum besser sein.

In Trainer Erik ten Hag, Außenverteidiger Noussar Mazraoui und Mittelfeldspieler Ryan Grevenberch hat Amsterdam schon erhebliche Abgänge zu verzeichnen, sollte nun auch noch der mit Abstand gefährlichste Angreifer der letzten Jahre gehen, werden sich die Niederländer das entsprechend einiges kosten lassen.

Für die kommenden Tage sind weitere Verhandlungen zwischen allen Parteien angekündigt. Es könnte für die Borussia eine Hängepartie anstehen - oder der BVB löst das Problem so, wie man das auf diesem Niveau letztlich fast immer löst: Mit ein paar Millionen Euro mehr. Dann könnte alles auch ganz schnell gehen.

Verwendete Quellen:

  • telegraaf.nl: Dortmund gaat ver voor Haller: bod van 33 miljoen plus bonussen (19.06.2022)
  • bild.de: BVB vor nächstem Transfer-Hammer! (19.06.2022)
  • sport1.de: BVB und Haller - es wird heiß! (19.06.2022)
Interessiert Sie, wie unsere Redaktion arbeitet? In unserer Rubrik "So arbeitet die Redaktion" finden Sie unter anderem Informationen dazu, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte kommen. Unsere Berichterstattung findet in Übereinstimmung mit der Journalism Trust Initiative statt.

Hier schlägt Dortmunds Herz des Fußballs

In Deutschland gibt es kein größeres Fußballstadion und nach Meinung vieler Fans auch kein stimmungsvolleres: Das einstige Westfalenstadion in Dortmund wurde zur WM 1974 in Deutschland gebaut und steht imposant in einem Zentrum des deutschen Fußballs. So schaut ein Tempel des Fußballs von oben aus! © DAZN