Mario Götze macht eine ganze Sportmannschaft glücklich. Der Grund ist ein spätes Tor, ein Zeitungsartikel und ein Aufruf auf Facebook.

Nationalspieler Mario Götze spendiert den Handballerinnen des KSG Bieber einen ganzen Kasten Bier und ein Trikot mit seinem Namen. Die Aktion ist einem Artikel in der "Gießener Allgemeinen" geschuldet. Dort wurde ein Artikel über das Spiel gegen die HSG Mörlen veröffentlicht. Die Zeitung titelte in Anlehnung an den Siegtreffer vom Fußballer Mario Götze im WM-Finale 2014 in der Verlängerung "Götz macht den Götze". Denn Spielerin Katharina Götz traf in letzter Sekunde zum Heimsieg (20:19).

Üblicherweise muss bei den Handballerinnen der KSG Bieber ein Kasten Bier spendiert werden, wenn der eigene Name in der Headline auftaucht. Die Bier-Idee wurde allerdings etwas abgewandelt. Auf Facebook schrieben die Sportlerinnen den WM-Siegtorschützen an. "Bin mir unsicher, ob das in den Klassen, in welchen du spielst auch gang und gebe ist wie bei uns", schreibt Lena Rabenaus und fragt keck, wie genau das Problem nun zu lösen sei.

Anna findet die Trefferstatistik ihres Mannes alles andere als spannend.

Mehr als 26.000 Likes hat der Beitrag auf Facebook bekommen und eine Reaktion von Mario Götze: "Liebe Lena, danke für deine Nachricht und Glückwunsch zum Sieg deiner Handball Frauen KSG Bieber. Wenn es also bei Euch so Sitte ist, dann möchte ich mich nicht lumpen lassen und schicke Euch eine Kiste Bier vorbei. ABER nicht VOR dem Spiel trinken!!! Bei uns ist ja gerade Oktoberfest, passt also. Viel Spaß weiterhin und viel Erfolg in der Saison. Bin gespannt, wo mein FC Bayern München Trikot seinen Platz bei Euch findet."

Wir haben es ja immer gewusst: Der Mario ist einfach putzig!