Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2020/21: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2020/21: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

Der FC Schalke 04 verliert auch das Topspiel des 9. Spieltags gegen Borussia Mönchengladbach. Die Gastgeber gehen bereits nach 15 Minuten durch Nationalspieler Florian Neuhaus (l.) in Führung. Schalke kommt zwar zum Ausgleich und hält sich phasenweise wacker. Am Ende geraten die Knappen allerdings doch mit 1:4 unter die Räder und bleiben sieglos auf dem letzten Tabellenplatz.
Union Berlin bleibt weiterhin die Überraschung der Bundesliga. Gegen Eintracht Frankfurt legen die Gastgeber einen Blitzstart hin und führen bereits nach sechs Minuten mit 2:0. Frankfurt schafft es noch sensationell, das Spiel zu drehen, doch in der Schlussphase gelingt Max Kruse (r.) noch der Ausgleich zum 3:3-Endstand. Kruse ist bei Union an mehr als der Hälfte der Tore direkt beteiligt (elf von 21).
Während bei den Bayern die Ergebnisse stimmen, sieht das bei Bourssia Dortmund im Spiel gegen den 1. FC Köln anders aus. Ausgerechnet gegen den Tabellenvorletzten, der zuvor 18 Spiele in Folge nicht gewonnen hatte, unterliegt der BVB mit 1:2. Für die Geißböcke war zweimal Ellyes Skhiri nach einer Ecke der Torschütze. Den Anschlusstreffer für den BVB erzielt Thorgan Hazard. Dortmund rutscht in der Tabelle auf den vierten Platz ab, Köln klettert auf Rang 15.
Zum Auftakt des 9. Spieltages liefern sich der VfL Wolfsburg und Werder Bremen ein abweschlungsreiches Hin und Her. Am Ende gewinnen die Wölfe mit 5:3. Den Schlusspunkt der Partie setzt der 19-jährige Neuzugang des VfL, Bartosz Białek (vorne), mit seinem ersten Bundesligatreffer. Wolfsburg tauscht nach dem Sieg den Tabellenplatz mit Union Berlin und steht jetzt auf Rang fünf.
Nach neun Heimsiegen in Folge gibt der Deutsche Meister FC Bayern München erstmals in der Bundesliga wieder einen Punkt ab. Werder Bremen feiert sein erstes Unentschieden in der Allianz Arena seit zehn Jahren wie einen Sieg. In den neun Partien in München seitdem lautete Bremens Torbilanz 7:43. Beim 1:1 geht der beste Schütze der Liga, Robert Lewandowski (im Bild) leer aus. Vom Fachblatt "kicker" kassiert der Pole die Note fünf.
Vizemeister Borussia Dortmund und dessen Torjäger Erling Haaland nutzen die Gunst der Stunde. Aus einem 0:1-Rückstand zur Pause wird in Berlin gegen Hertha BSC binnen 23 Minuten ein 4:1-Vorsprung. Haaland markiert einen Hattrick, erzielt die ersten drei Dortmunder Tore und auch das letzte zum 5:2-Endstand. Der Norweger schiebt sich mit zehn Toren bis auf einen Treffer an Lewandowski heran - und die Borussia bis auf einen Punkt heran an die Bayern.
Aber auch Bayer Leverkusen fehlt nur ein Zähler auf den Spitzenreiter aus München. Zudem bleibt, was ligaweit sonst nur für den VfL Wolfsburg gilt, die Werkself vom Niederrhein durch ihr 2:1 in Bielefeld auch nach acht Spieltagen ungeschlagen. Diesen Status bringt aber ausgerechnet Torwart Lukas Hradecky mit seinem Eigentor zum 1:1 ins Wackeln. Ein Rückpass von Daley Sinkgraven rutscht Hradecky beim Versuch des Wegschlagens des Balls übers Standbein. Deshalb fällt dem Finnen ein Stein vom Herzen, als der eingewechselte Aleksandar Dragovic in der 88. Minute noch zum Sieg für die Gäste trifft.
Wie gerne hörten sie auch auf Schalke endlich mal den Stein vom Herzen plumpsen ... Doch zum 24. Mal in Folge gelingt den Königsblauen in der Bundesliga kein Sieg. Das 0:2 gegen den in der laufenden Saison noch ungeschlagenen VfL Wolfsburg lässt Trainer Manuel Baum handeln: Er wirft die bereits im Vorjahr suspendierten Amine Harit und Nabil Bentaleb aus dem Kader. Der Vertrag mit Neuzugang Vedad Ibisevic wird gar aufgelöst. Und auch von Kaderplaner Michael Reschke trennt sich der Verein.
Was Schlusslicht Schalke seit 1988 nicht mehr passiert ist, ein Abstieg aus der Bundesliga, hat dem VfB Stuttgart als Reinigungsprozess offensichtlich gut getan. In Sinsheim im Derby gegen Hoffenheim holt Aufsteiger VfB bereits seinen elften Punkt im achten Spiel. Kapitän Marc-Oliver Kempf sichert ihn mit seinem Tor zum 3:3 in der vierten Minute der Nachspielzeit. Dieser Ausgleich krönt einen irren Abtausch: erst führt Hoffenheim mit 1:0, dann der VfB mit 2:1, dann wieder Hoffenheim mit 3:2. Zum fünften Mal fallen in einem Pflichtspiel zwischen beiden Klubs mindestens sechs Tore.
Kölns Torwart Timo Horn (im Bild) kann es nicht fassen: Union Berlins neue Führungsfigur Max Kruse markiert mit ihrem vierten Saisontreffer das entscheidende 2:1. Horn hat Kruses Foulelfmeter zuvor abgewehrt, doch statt eines Kollegen Horns ist Kruse per Nachschuss zur Stelle. Der 1. FC Köln verliert zum fünften Mal in der laufenden Saison und wartet seit 18 Partien auf einen Bundesligasieg. Union hingegen siegt zum dritten Mal nacheinander und verteidigt Platz fünf.
Der bisherige Tabellenletzte aus Mainz nutzt in Freiburg Kölns Patzer umgehend und zieht durch seinen ersten Saisonsieg (3:1) auch an den Verlierern aus Schalke und Bielfeld vorbei. Dank des Hattricks seines Torjägers Jean-Philippe Mateta (im Bild) gelingt Mainz 05 nach saisonübergreifend neun Begegnungen ohne Erfolg auf Anhieb der Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Mateta schließt nach Toren (sieben) zudem zu Lucas Alario und Andrej Kramaric auf. Freiburg wartet seit sieben Spielen auf einen Sieg und liegt nur noch drei Zähler vor dem Tabellenletzten Schalke.
Der siebte Spieltag der Bundesliga beginnt mit der Fortsetzung einer schwarzen Serie: Der 1. FC Köln (rotes Trikot) verbessert sich in Bremen im Vergleich zum 34. Spieltag der Vorsaison zwar um fünf Tore (damals 1:6, jetzt 1:1), verlässt aber zum 17. Mal in Folge in der Bundesliga den Platz nicht als Sieger. Das ist eine komplette Hin- oder Rückserie. Manager Horst Heldt denkt trotzdem nicht daran, Trainer Markus Gisol den Laufpass zu geben, wie er zwei Tage später im "Doppelpass" bei Sport 1 betont.
Zum Sprung aus der Krise wollen im direkten Aufeinandertreffen auch Schalke (blaues Trikot) und Mainz ansetzen, beide bereits seit dem dritten Spieltag mit neuen Trainern ausgestattet. Geändert aber hat sich seitdem wenig, und das 2:2 in Mainz bringt beiden Teams nichts. Schalke ist anschließend wütend, da die Königsblauen sich bei drei Situationen im Strafraum benachteiligt fühlen. Zweimal heißt es Strafstoß für Mainz, was zu zwei Toren führt. Schalke bekommt den geforderten Elfmeter nach Moussa Niakhates Trikotzerren gegen Goncalo Paciencia jedoch nicht.
Seine beeindruckende Positivserie setzt Vorjahres-Neuling 1. FC Union Berlin gegen Aufsteiger Bielefeld fort. Das 5:0 über die Arminia ist der höchste Sieg der Eisernen in deren kurzer Bundesliga-Historie und die sechste Begegnung der Berliner in Folge ohne Niederlage. Sheraldo Becker (im Bild) feiert zudem in seinem 19. Bundesligaspiel seinen ersten Torerfolg. Die Arminia aber, trainiert von Union-Legende Uwe Neuhaus, landet auf der Nase und kassiert ihre fünfte Niederlage nacheinander.
Unions Stadtrivale Hertha (dunkles Trikot) hat alle Mühe, mit dem viel kleineren und finanzschwächeren Konkurrenten mitzuhalten. Mit dem 3:0 in Augsburg gelingt dem selbst ernannten "Big-City-Klub" jedoch nach zuvor fünf Fehlversuchen der ersehnte zweite Saisonsieg. Trotzdem hinkt die Hertha Union um fünf Punkte und sieben Plätze in der Tabelle hinterher. Der FCA verabschiedet sich nach nur einem Sieg aus den jüngsten fünf Vergleichen ins Mittelfeld der Liga.
In Dortmund liefern sich der BVB und die Bayern ein Spitzenspiel um die Vorherrschaft in der Bundesliga, das den Erwartungen entspricht. Wie schon im Supercup heißt es am Ende von rasanten und einsatzfreudigen 90 Minuten 3:2 für den Triple-Sieger. Apropos Einsatz: Den übertreibt Joshua Kimmich (im Bild) gegen den davoneilenden Erling Haaland. Borussias Torjäger verdankt es seinem stabilen Körper, Kimmichs Foul unverletzt zu überstehen. Bayerns Mittelfeldmotor indes zahlt den Preis für sein Einsteigen und wird anderntags am Außenmeniskus operiert.
Aber nicht der FC Bayern ist in der 58. Bundesligasaison noch ungeschlagen, sondern der VfL Wolfsburg (grünes Trikot). Der Meister von 2009 zittert sich gegen den bisher einzigen Bezwinger der Bayern, Hoffenheim, zu einem 2:1-Heimsieg. In der turbulenten Schlussphase vergibt erst Wout Weghorst (nach Foul an Xaver Schlager, im Bild) per Elfmeter in der 84. Minute das mögliche 3:1, ehe Hoffenheim die Chance zum möglichen 2:2, ebenfalls per Strafstoß, in der vierten Minute der Nacshspielzeit liegen lässt. VfL-Keeper Koen Casteels wehrt Munas Dabburs Schuss ab.
Neben dem Tabellensechsten Wolfsburg kommt nur noch der Tabellenvierte Leverkusen (dunkles Trikot) bisher ohne Niederlage durch die Saison. Im rheinischen Derby gegen Gladbach aber wackelt dieser Nimbus mehrmals. Die Borussia geht in einer mitreißenden Begegnung durch ihren Kapitän Lars Stindl zweimal in Führung, verliert aber letzten Endes mit 3:4. Dieses 3:4 in der vierten Minute der Nachspielzeit durch Valentino Lazaro (im Bild) gehört in die Kategorie der Zaubertore. Der Ex-Herthaner knallt die Kugel mit dem Rücken zum Tor aus instabiler Seitenlage per Hacke volley in den Winkel.
Der sechste Spieltag der Bundesliga beginnt mit einer gewohnten Meldung: Schalke gewinnt nicht. Auch im Heimspiel der Knappen gegen Aufsteiger VfB Stuttgart reicht es nicht zum ersten Sieg nach 21 Partien ohne Dreier, so sehr sich Neuzugang Goncalo Paciencia, links, und dessen Kollegen auch mühen. So geht dieses 1:1 nur für Paciencias Mitspieler Malick Thiaw in die Annalen ein. Dem 19-jährigen Finnen gelingt zum 1:0 sein erstes Bundesligator.
Das Schalke trotz chronischer Erfolglosigkeit nicht mehr Letzter der Tabelle ist, verhindert der noch erfolglosere 1. FSV Mainz 05. Jürgen Klopps und Thomas Tuchels Ex-Klub hat noch keinen Punkt geholt und - saisonübergreifend - sieben Spiele nacheinander verloren. Daniel Brosinski spielt seit 2014 in Mainz und stieg mit den 05ern noch nie ab. Nach dem ernüchternden 1:3 beim FC Augsburg aber liefert er den Fotografen ein Bild, als sei es gerade so weit.