Die besten Bilder der Bundesliga-Saison 2019/20: Jubel, Enttäuschung, Emotionen

Bemerkenswerte Momente der Bundesliga-Saison 2019/2020: Hier finden Sie - regelmäßig aktualisiert - Momente, die im Gedächtnis bleiben.

Der 1. FC Köln verlässt mit seinem zweiten Saisonsieg am achten Spieltag die Abstiegsränge. Die Torschützen beim 3:0-Sieg gegen den SC Paderborn sind Simon Terodde (Mitte), Louis Schaub (links) und Sebastiaan Bornauw (rechts). Die noch sieglosen Paderborner verharren auf Tabellenplatz 18. Ihr Rückstand auf das rettende Ufer beträgt nach acht Spieltagen bereits sechs Punkte.
Bereits nach 27 Sekunden geraten die Münchner durch das Tor des Augsburgers Marco Richter in Rückstand. Wenig später verliert der FC Bayern außerdem Abwehrchef Niklas Süle (rechts) mit einem Kreuzbandriss. Die Tore von Lewandowski und Gnabry reichen den Bayern nicht zum Sieg. In der Nachspielzeit trifft der FCA zum 2:2-Ausgleich.
Die Tabellennachbarn RB Leipzig und VfL Wolfsburg trennen sich mit 1:1. Den Führungstreffer von Timo Werner (Bild) egalisiert der Wolfsburger Wout Weghorst. Werner liegt mit nun sechs Saisontoren in der Torjägerliste hinter dem enteilten Robert Lewandowski (12) auf Platz zwei. Wolfsburg bleibt als einziges Bundesligateam unbesiegt.
Zum Auftakt des achten Spieltags schießt Doppeltorschütze Gonçalo Paciência (Bild) seine Frankfurter gegen Leverkusen bereits nach vier Minuten in Führung. Bas Dost trifft in der Schlussphase zum 3:0-Endstand. Frankfurt und Leverkusen stehen punktgleich auf den Tabellenplätzen acht und neun. Zum Tabellenführer fehlen nur zwei Punkte.
Im Spitzenspiel des 7. Spieltags trennen sich Bayer Leverkusen und RB Leipzig 1:1. Kevin Volland, hier schneller als Leipzigs Innenverteidiger Dayot Upamecano, erzielt sein viertes Saisontor für die Werkself zur zwischenzeitlichen Führung. Beide Teams bleiben punktgleich und belegen in der Tabelle die Plätze fünf und sieben.
Zum dritten Mal in Folge spielt Borussia Dortmund in der Liga nur 2:2. Wieder verspielt der BVB dabei eine Führung. Besonders bitter: der Ausgleich für die Gastgeber aus Freiburg fällt durch ein Eigentor von Manuel Akanji in der 89. Spielminute. Für Dortmund geht es runter auf Tabellenplatz acht, Freiburg bleibt in den Top Vier.
Die zuletzt formschwache TSG Hoffenheim, die defensiv gut steht und in der Offensive mit Nadelstichen stets gefährlich bleibt, gewinnt überraschend mit 2:1 beim Tabellenführer in München. Mann des Spiels ist der Doppeltorschütze Sargis Adamyan. Zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich trifft Robert Lewandowski. Sein elfter Saisontreffer nach sieben Spieltagen ist Rekord.
Mit einem 5:1 schickt Borussia Mönchengladbach den FC Augsburg nach Hause. Doppeltorschütze Patrick Herrmann (Mitte) schraubt das Ergebnis bereits nach 13 Minuten auf 3:0. Weil die Konkurrenz patzt, löst Gladbach nach dem vierten Sieg in Folge die Bayern an der Tabellenspitze ab. Auf Platz zwei folgen die noch ungeschlagenen Wolfsburger.
Der Freiburger Höhenflug geht auch am sechsten Spieltag weiter. Dank eines 2:1-Auswärtssieges bei Fortuna Düsseldorf klettert der SC Freiburg auf den dritten Tabellenplatz. Die Tore erzielen Jonathan Schmid und Luca Waldschmidt. Nur ein Tor trennt die Badener jetzt noch vom Zweitplatzierten RB Leipzig.
Der BVB kommt im Topspiel gegen Werder Bremen trotz einer zwischenzeitlichen 2:1-Führung nicht über ein 2:2 hinaus. Das Tor von Marco Reus, der sich nach dem 2:2 zuletzt gegen Frankfurt vehement gegen die Mentalitätsfrage gewehrt hatte, reicht nicht zum Sieg.
Die formstarken Schalker überraschen mit einem 3:1-Sieg bei Tabellenführer RB Leipzig. Amine Harit, der für die Königsblauen das zwischenzeitliche 2:0 und damit bereits sein viertes Saisontor erzielt, ragt heraus. Leipzig kostet die Niederlage die Tabellenführung.
Die übernimmt der FC Bayern. Der Meister aber tut sich bei Schlusslicht Paderborn unerwartet schwer. Serge Gnabry, Philippe Coutinho und Robert Lewandowski sorgen für einen knappen 3:2-Sieg. Der Pole stellt mit nun zehn Saisontoren nach sechs Spieltagen einen Ligarekord auf.
Beim 0:1 zwischen Mainz und Wolfsburg sieht erstmals in der Geschichte der Bundesliga ein Trainer die neu eingeführte gelb-rote Karte. Schwarz betritt erst das Feld und kassiert dafür eine Verwarnung. Als er daraufhin höhnisch klatscht, zieht Schiedsrichter Felix Brych Rot.
RB Leipzig feiert am 5. Spieltag der noch jungen Saison bereits den vierten Sieg. Im Auswärtsspiel bei Werder Bremen gewinnt die Elf von Julian Nagelsmann mit 3:0 - und das trotz einer fragwürdigen Gelb-Roten-Karte gegen Konrad Laimer. Damit bleibt RB an der Spitze der Tabelle.
Dem FC Bayern ist der Wiesn-Auftakt geglückt. Die Münchner lassen dem 1. FC Köln beim 4:0 in der Allianz Arena keine Chance. Neuzugang Philippe Countinho (Bild) erzielt per Elfmeter sein erstes Tor im Trikot des Meisters. Bayern ist damit erster Verfolger von RB, Köln hat weiterhin nur drei Punkte auf dem Konto.
Für Borussia Dortmund läuft das Auswärtsspiel in Frankfurt lange nach Plan. Bis zur 88. Minute führt der BVB mit 2:1, ehe Thomas Delaney einen Pass von Daichi Kamada ins eigene Tor zum 2:2-Endstand abfälscht.
Gladbach jubelt dagegen über den zweiten Sieg in Folge. Marcus Thuram (Mitte) trifft nach früher Düsseldorfer Führung doppelt zum 2:1. Durch den Erfolg verbessert sich Gladbach auf Rang sechs, die Fortuna ist 13.
Nach einer 1:3-Pleite gegen Union Berlin ist die BVB-Maschinerie am 4. Bundesliga-Spieltag gegen Bayer Leverkusen wieder heiß gelaufen: Mit einer 4:0-Packung schickte Borussia Dortmund die bis dato noch ungeschlagenen Leverkusener wieder nach Hause. Paco Alcácer (links) traf einmal, Marco Reus (rechts) steuerte zwei Treffer bei und Jadon Sancho lieferte zwei Torvorlagen.
Zwei Platzverweise, genauso viele Interventionen des Video Assistant Referees (VAR), gleich drei Strafstöße, eine Verwarnung für den Trainer der Gäste, jede Menge Hektik und Reklamationen – Schiedsrichter Tobias Welz, zeigt hier Bremens Nuri Sahin die Rote Karte, hatte in der Partie zwischen Union Berlin und Werder Bremen (1:2) Schwerstarbeit zu verrichten.
Ein umkämpftes Duell gab es auch in Köln (weiße Trikots), wo Gladbach zum Rhein-Derby zu Gast war und das Spiel mit 1:0 für sich entschied. Köln lief im zweiten Durchgang eifrig an, doch blieb nach einem frühen Treffer der Borussia (14. Spielminute, Alassane Plea) erfolglos.